11.03.2003 10:45 |

Sauber bleiben!

Warum abstinent bleiben so schwer ist

Mit dem Rauchen aufhören ist eine Sache, Nichtraucher bleiben ist noch viel schwerer! Eine aktuelle Studie klärt, warum Raucher, auch Jahre nachdem sie mit dem Rauchen aufgehört haben, schnell wieder rückfällig werden können.
Laut dem Autor der Studie, Kenneth Perkins vonder University of Pittsburgh School of Medicine, liegt der Schlüsselin der Toleranz gegenüber Nikotin. Sinkt die Empfindlichkeitgegenüber dem Nikotin mit einer beginnenden Sucht, bleibtsie über Jahre hinweg niedrig, auch wenn man mit dem Rauchenaufhört.
 
Bisher glaubten Wissenschaftler, dass die Nikotintoleranzabnimmt, sobald man mit dem Rauchen aufhört. Die neue Studiebelegt jedoch, dass dem nicht so ist. "Sobald jemand mit dem Rauchenangefangen hat, finden Veränderungen in der Reaktion aufdas Nikotin in seinem Körper statt. Diese Veränderungensind beständig", sagte Daniel Seidman von der Columbia UniversityTobacco Cessation Clinic. Sollte man wieder mit dem Rauchen beginnen,entwickeln sich Verhaltensmuster aufgrund der niedrigen Empfindlichkeitgegenüber Nikotin viel schneller, als wenn jemand erst mitdem Rauchen beginnt.
 
Perkins' Ergebnisse stammen aus drei unterschiedlichenStudien über Nikotintoleranz. Die Teilnehmer der Studienunterschieden sich in ihrem unterschiedlichen Rauchverhalten:Es nahmen aktive Raucher teil, sowie Raucher, die aufhörenwollten zu rauchen und Ex-Raucher, die zwischen einem und 19 Jahrennicht mehr geraucht hatten. Das Ergebnis: Die Teilnehmer allerdrei Studien zeigten die gleiche Nikotintoleranz.
 
"Wir haben nicht erwartet, dass die veränderteNikotintoleranz so beständig ist. Wer einmal mit dem Rauchenangefangen hat wird niemals mehr so auf Nikotin reagieren wiein der Zeit vor dieser neuen Gewohnheit", so Perkins.
Sonntag, 13. Juni 2021
Wetter Symbol