27.07.2013 11:04 |

Bananen-Wurf

Italien: Erneut rassistischer Angriff auf Ministerin

Italiens Integrationsministerin Cecile Kyenge (Bild) ist erneut Opfer eines rassistischen Angriffs geworden. Bei einer Podiumsdiskussion im Rahmen einer Veranstaltung der sozialdemokratischen PD in der norditalienischen Adria-Stadt Cervia wurde die aus dem Kongo stammende Politikerin am Freitagabend von einem Unbekannten mit Bananen beworfen.

Die zwei in Richtung der Ministerin geschleuderten Bananen trafen aber nicht ihr ursprüngliches Ziel, sondern prallten gegen Zuschauer in den vorderen Reihen. Kyenge reagierte gelassen auf den Vorfall. Sie sagte lediglich, man dürfe Lebensmittel nicht verschwenden.

Tierischer Vergleich sorgte für Empörung in Italien
Die erste schwarze Ministerin in der Geschichte der italienischen Republik wird oft angefeindet. So hatte der Vizepräsident des Senats und Spitzenpolitiker der rechtspopulistischen Oppositionspartei Lega Nord‚ Roberto Calderoli, sie vor zwei Wochen Kyenge mit einem Orang-Utan verglichen (siehe Infobox).

Staatsanwaltschaft erstattete Anzeige gegen Senator
Nach heftiger Polemik entschuldigte sich Calderoli bei Kyenge und schickte ihr einen Blumenstrauß. Dieser Versöhnungsakt ersparte dem Senator jedoch nicht eine Anzeige wegen rassistischer Verunglimpfung durch die Staatsanwaltschaft. Kyenge hingegen meinte: "Ich habe seine Entschuldigung angenommen und dabei hervorgehoben, dass man auch bei Parteiveranstaltungen Respekt für politische Gegner bewahren muss."

Da in den Storypostings keine sinnvolle Diskussion mehr stattgefunden hat und gegen die Netiquette verstoßende Postings überhandgenommen haben, sehen wir uns gezwungen, das Forum bis auf Weiteres zu deaktivieren.