22.07.2013 21:43 |

Drama in Tirol

Bei Arbeiten an Hochstand: Jäger stürzten in den Tod

Zwei Jäger sind am Montag bei Arbeiten an einem Hochstand in Pinswang im Tiroler Außerfern in den Tod gestürzt. Nach Angaben der Polizei führten der 66-Jährige und sein 57-jähriger Kollege letzte Nagelarbeiten durch, als der an einer Geländekuppel stehende Holzverschlag umkippte. Für die beiden Einheimischen, die über steiles und felsendurchsetztes Gelände in die Tiefe schlitterten, kam jede Hilfe zu spät.

Ein 74-jähriger Begleiter des Duos hatte den Unfall mit angesehen. Der Mann stieg zu den Verunglückten ab und setzte, nachdem er einen der beiden Männer tot aufgefunden hatte, die Rettungskette in Gang. Die zweite Leiche wurde von den Einsatzkräften aus dem steilen Gelände geborgen.

Der Unfall hatte sich gegen 14 Uhr ereignet. Das Trio wollte einen bestehenden Hochstand im sogenannten Adlergschwendt im Gemeindegebiet von Pinswang erneuern. Einer der beiden Verunglückten stürzte laut Polizei rund 25 Meter, der andere etwa 100 Meter ab.

Mittwoch, 24. Februar 2021
Wetter Symbol