22.07.2013 16:30 |

Telekom-Prozess

Werbefachmann: "Ich dachte an nichts Illegales"

"Nicht in meinen kühnsten Träumen dachte ich, dass das was Illegales sein kann", sagte ein angeklagter Werbefachmann, der als Drehscheibe für eine Million Euro Parteienfinanzierung von der Telekom zum BZÖ fungiert hat, am Montag im Telekom-Prozess. Währenddessen wurde bei Gericht auch gestritten, wer damals von dem "Geldregen" wusste.

Der frühere BZÖ-Funktionär Klaus Wittauer, der den Geldtransfer vermittelt hat, behauptete am dritten Prozesstag: "Wenn in einer Partei eine Million Euro ausgegeben werden, kann es nicht sein, dass wesentliche Menschen davon nichts wussten." Es fällt der Name Peter Westenthaler, der 2006 Obmann des Bündnisses war. Dieser bestreitet freilich heftig etwas von den Telekom-Geldern erfahren zu haben und wird auch eine Klage gegen Wittauer einbringen.

Hauptsächlich beschäftigte sich das Gericht Montag aber mit jenen beiden Werbefachleuten, die das Geld von der Telekom überwiesen erhielten und dann in Werbekosten für den BZÖ-Wahlkampf investierten.

Einer der beiden, über dessen Firma 720.000 Euro liefen, beteuert: Er habe an nichts Böses gedacht, als die Gelder an seine Firma überwiesen wurden. "Wenn ein Nationalratsabgeordneter (Wittauer, Anm.) und die Telekom eine Vereinbarung haben, dann denkt man nicht daran, dass jemand seine Befugnis missbraucht", beteuert der Angeklagte.

Zugeben muss der Werber freilich, dass er zwar an die Telekom eine Rechnung stellte, aber für die Firma nie eine Leistung erbrachte. Eine Mitarbeiterin einer zweiten Werbefirma verantwortet sich ähnlich.

Der Prozess geht weiter.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 07. März 2021
Wetter Symbol