19.07.2013 18:52 |

Wegen Sexpartys

Drei Vertraute von Berlusconi müssen ins Gefängnis

Beim Prozess gegen drei Vertrauensleute des ehemaligen italienischen Premiers Silvio Berlusconi wegen Zuhälterei ist es am Freitag zur Verurteilung der Angeklagten gekommen. Der TV-Starjournalist Emilio Fede und der Künstleragent Lele Mora wurden zu sieben Jahren Haft verurteilt. Außerdem wurde ein lebenslanges Verbot der Ausübung öffentlicher Ämter verhängt. Die als Showgirl bekannt gewordene Ex-Regionalpolitikerin Nicole Minetti, die eine Beziehung zum Medienunternehmer zugegeben hatte, wurde zu fünf Jahren Haft und zu einem fünfjährigen Verbot der Ausübung öffentlicher Ämter verurteilt.

Die Staatsanwaltschaft in Mailand hatte für alle drei Angeklagten jeweils sieben Jahre Haft gefordert. Die drei Angeklagten sollen für Berlusconis Sexpartys junge Frauen als Prostituierte angeworben haben. Die drei hätten Orgien in Berlusconis Villa in der Nähe von Mailand organisiert, sagte die Staatsanwaltschaft.

Minetti, eine frühere Zahnpflegerin Berlusconis, habe zudem bei den Partys "gegen Geld an sexuellen Handlungen teilgenommen". Die Frauen seien mit Geld gelockt worden und hätten auf wirtschaftliche und berufliche Vorteile gehofft, sagte die Staatsanwaltschaft. Zu den Angeworbenen zählte demnach auch die marokkanische Nachtklubtänzerin Karima el-Mahrough alias "Ruby". Sie sei 2009 von Fede bei einem Schönheitswettbewerb auf Sizilien angeheuert worden.

Am 24. Juni war Berlusconi wegen Sex mit der 2010 noch minderjährigen Ruby und Amtsmissbrauchs zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Der Ex-Premier soll mit Ruby Sex gehabt haben, als diese erst 17 Jahre alt war. Zudem soll er 2010 sein Amt als Regierungschef missbraucht zu haben, um bei der Polizei die Freilassung der wegen Diebstahls festgenommenen Ruby zu erwirken.

Zeugin: "Haben gegen Heer gewonnen"
Zeuginnen der Mailänder Staatsanwaltschaft, die vor Gericht ausführlich über ausschweifende Partys bei Berlusconi berichtet hatten, haben das Urteil begrüßt. "Wir haben gegen ein Heer gekämpft und wir haben gewonnen, denn man kann nicht die Wahrheit ändern", erklärte das marokkanische Model Imane Fadil.

Die Marokkanerin hatte den Angeklagten vorgeworfen, ihre finanzielle Notlage ausgenutzt zu haben, um sie zu bewegen, Sex mit Berlusconi zu haben. Auch weitere Zeuginnen der Staatsanwaltschaft begrüßten die Verurteilung der drei Angeklagten.

Fede droht mit Verleumdungsanzeige
Starjournalist Fede erklärte, er werde Fadil und weitere zwei Zeuginnen der Staatsanwaltschaft wegen Verleumdung anzeigen. Er kündigte Berufung gegen die Verurteilung zu sieben Jahren Haft an. Denselben Schritt will auch die Nicole Minetti unternehme. Sie klagte wegen der ihrer Ansicht nach "übertrieben Strafe". Berlusconis Partei reagierte empört auf die Haftstrafen im Prozess. Der PdL-Parlamentarier, Luca d'Alessandro, sprach von einem "kriminellen Komplott" gegen Berlusconi.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).