15.07.2013 09:37 |

"Falscher" Sieger

Tote bei Krawallen nach Boxkampf in Indonesien

Mindestens 18 Menschen sind bei Auseinandersetzungen und einer darauffolgenden Massenpanik bei einem Boxkampf in der indonesischen Provinz Papua ums Leben gekommen. Nach Medienberichten vom Montag begannen Fans die Krawalle, nachdem Kampfrichter dem Gegner ihres Favoriten den Sieg zugesprochen hatten.

Demnach wurden am Sonntagabend Sessel auf die Fans des Siegers geschleudert, die dadurch in Panik gerieten und zu flüchten versuchten. Dabei kam es zu einer Massenpanik, bei der zahlreiche Zuschauer niedergetrampelt wurden. Laut Medienberichten handelt es sich bei den Todesopfern vor allem um Frauen.

Insgesamt sollen rund 1.000 Menschen dem Boxkampf beigewohnt haben, obwohl die Boxhalle lediglich für 800 Besucher konstruiert ist. Außerdem dürften nur zwei der fünf Tore zur Halle funktioniert haben. Die Polizei verhörte mehrere Personen, die für die Veranstaltung des Boxkampfes verantwortlich waren. Ausschreitungen und Massenpanik bei Kampsportveranstaltungen sind laut Polizei keine Seltenheit in der Provinz Papua.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).