14.07.2013 08:00 |

Eskimo-Nebel

Teleskop "Chandra" macht Foto vom Ende einer Sonne

Mithilfe des Röntgenteleskops "Chandra" ist Astronomen der NASA diese farbenprächtige Aufnahme eines planetaren Nebels namens NGC 2392 gelungen, der vor rund 10.000 Jahren entstand. Das Bild zeigt das spektakuläre Ende einer Sonne, die einst - etwa 4.200 Lichtjahre von der Erde entfernt - im All leuchtete.

Weil man - mit etwas Fantasie - in NGC 2392 einen von oben betrachteten Eskimo mit Fellmütze und -mantel erkennen kann, wird der vor rund 1.700 Jahren entstandene planetare Nebel auch als Eskimo-Nebel bezeichnet. Er wurde anno 1787 vom bekannten englischen Astronomen William Herschel entdeckt und liegt im Sternbild Zwilling.

Auf dem aus Aufnahmen der Weltraumteleskope "Chandra" (Bild 2) und "Hubble" zusammengesetzten Foto ist in der Bildmitte ein heißer, blauer Zentralstern zu sehen, dessen harte UV-Strahlung die ihn umgebende Gashülle zum Leuchten anregt. Laut Angaben der Forscher bewegen sich die ringförmigen Strukturen des Eskimo-Nebels mit einer Geschwindigkeit von sechs Millionen Kilometern pro Stunde ins All, wodurch der Nebel von Jahr zu Jahr größer wird.

Auch unsere Sonne wird so enden
Planetarische Nebel bilden sich, wenn Sterne von etwa einer bis zu achtfacher Sonnenmasse in die Endphase ihres Daseins eintreten und dabei ihre Hülle aus Plasma und Gas abstossen. Auch unsere Sonne, die vor 4,6 Milliarden Jahre entstand, wird sich in rund acht Milliarden Jahren zu einem sogenannten Weißen Zwerg entwickelt haben, der von einem planetarischen Nebel umgeben ist.

Auch wenn es der Name vermuten lässt: Mit Planeten haben planetarische Nebel überhaupt nichts zu tun. Der Begriff entstand im 19. Jahrhundert nach den ersten Beobachtungen dieser Objekte durch die damals verfügbaren kleinen Teleskope, durch die sie Ähnlichkeit mit den Gasplaneten Uranus und Neptun hatten. Der Begriff war aber eingängig genug, um in der Fachsprache zu überleben.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 01. März 2021
Wetter Symbol