05.07.2013 17:00 |

Mit 2,28 Promille

Samariterbund-Lenker baut in Wien betrunken Unfall

Ein Lenker eines Mannschaftstransporters des Arbeiter-Samariterbundes ist am Donnerstagvormittag im Wiener Bezirk Meidling mit 2,28 Promille Alkohol im Blut erwischt worden. Der Mann hatte einen Auffahrunfall verursacht, danach war der Alkoholtest durchgeführt worden. Laut Zeugen war der Lenker mit Blaulicht unterwegs.

Der Unfall ereignete sich gegen 10.40 Uhr auf der Altmannsdorfer Straße. Der Mann, bei dem es sich laut Arbeiter-Samariterbund um einen geringfügig beschäftigten Hilfsarbeiter handelt, sollte das leere Fahrzeug von einem Stützpunkt zu einem anderen überstellen. Den hohen Promillewert erklärte der Lenker mit Restalkohol.

Die Gegenseite behauptete, der Mannschaftstransporter sei mit Blaulicht unterwegs gewesen. Das stritt der betrunkene Lenker jedoch ab. Er habe das Blaulicht erst zur Absicherung der Unfallstelle eingeschaltet.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 28. Februar 2021
Wetter Symbol