07.10.2005 13:59 |

"Comet"-Verleihung

Sarah Connor zur "besten Künstlerin" gewählt

Kurz nach ihrer öffentlichkeitswirksamen Hochzeit haben die Fans Sängerin Sarah Connor als beste Künstlerin 2005 geadelt. Die Delmenhorsterin erhielt am Donnerstag der Verleihung einen "Comet" und setzte sich damit gegen ihre Kolleginnen Yvonne Catterfeld, Nena, Jeanette und Annett Louisan durch.
Bester Künstler wurde der Kölner Reggae-Sänger Gentleman, zum besten Song des Jahres kürten die Musikfans "Emanuela" der HipHop-Band Fettes Brot, die gleichzeitig eine Auszeichnung als beste Band erhielt.


Trotz Nominierungen in fünf Kategorien haben die Söhne Mannheims nur zwei der grün-gläsernen Trophäen nach Hause tragen können: Die Soul-Pop-Band erhielt Auszeichnungen für das beste Album ("Noiz") und den besten Download-Song ("Und wenn ein Lied"). Silbermond, ebenfalls vier Mal nominiert, waren nur in der Kategorie "Bester Live Act" erfolgreich. Die mehrfach nominierten Bands Juli und Wir sind Helden gingen leer aus. Als beste Newcomer und Publikumsliebling zugleich erwies sich die Band Tokio Hotel.


Zum ersten Mal gingen die Auszeichnungen, die der Musiksender Viva seit zehn Jahren verleiht, nur an deutsche Musiker. Nominiert waren jeweils die wirtschaftlich erfolgreichsten Künstler, das letzte Wort hatten jedoch erstmals die Fans, die im Internet abstimmen konnten.

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter