05.10.2005 12:42 |

Rauchender Afffe

Schimpansin gewöhnte sich das Rauchen ab

Schimpansin "Ai Ai" war der Publikumsmagnet in einem chinesischen Zoo. Aber nicht, weil sie so süß und herzig ist, sondern weil sie seit 16 Jahren Kettenraucherin war. Innerhalb von nur vier Wochen gelang es ihren Pflegern jetzt aber, die mittlerweile 27-jährige Schimpansin zu entwöhnen.

In den letzten Monaten hatte sich der Gesundheitszustand von Ai Ai dramatisch verschlechtert, also musste man endlich die Notbremse ziehen und die Schimpansin von ihrer Nikotinabhängigkeit entwöhnen.

Mit einer Schritt-für-Schritt Therapie gelang das Vorhaben auch innerhalb von nur vier Wochen: man legte vor allem Wert darauf, die Schimpansin von ihrer Sucht abzulenken. Also wurde ein täglicher Morgen-Spaziergang nach dem Frühstück eingeführt, nach dem Mittagessen gab es Musik-Sessions und nach dem Abendessen wurde mit Ai Ai Gymnastik betrieben. Außerdem wurde ihr Essensplan erweitert: statt der üblichen Mahlzeiten aus Milch, Reis und Bananen, bekam Ai Ai auch gebratene Mahlzeiten und Knödel.

Die "Kur" wirkte, auch wenn Ai Ai in den ersten Tagen immer wieder um Zigaretten bettelte. "Dann bekam ihr Leben aber mehr Abwechslung und Farbe und sie hat inzwischen ganz auf die Zigaretten vergessen", so einer ihrer Pfleger zu einer chinesischen Zeitung.

Kettenraucherin aus Trauer
Ai Ai begann mit dem Rauchen, als vor 16 Jahren ihr erster Gefährte starb. 1997 starb dann auch ihr zweiter Partner und noch dazu wurde ihre Tochter an einen anderen Zoo verkauft - ab diesem Zeitpunkt rauchte Ai Ai Kette...

Donnerstag, 24. Juni 2021
Wetter Symbol