Mi, 26. September 2018

Kontrolle im Bgld

12.12.2012 11:15

Geklauter 60.000-Euro-BMW auf der A6 gestoppt

Einen in Tschechien gestohlenen BMW X6 haben Polizisten am Dienstag bei einer Schwerpunktaktion auf der Nordostautobahn im Burgenland sichergestellt. Der Fall beschäftigt nun Ermittler in Österreich und im Nachbarland: Denn der Wagen im Wert von etwa 60.000 Euro dürfte gestohlen und danach weiterverkauft worden sein.

Beamte stoppten das Fahrzeug, mit dem ein 37-jähriger Tscheche in Richtung Slowakei unterwegs war, auf der A6 bei Potzneusiedl (Bezirk Neusiedl am See). Die Polizisten entdeckten, dass der Typenaufkleber manipuliert worden war, berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland am Mittwoch.

Bei den Erhebungen stellte sich heraus, dass der Wagen in Tschechien etwa einen Monat nach der Auslieferung gestohlen worden war. Später sei das Fahrzeug im Autohandel wieder aufgetaucht. Nun laufen Ermittlungen wegen Hehlerei.

"Der Besitzer ist nicht unbedingt der Täter", erklärte ein Polizist. Denn der 37-Jährige gab an, den Wagen von einem Autohändler gekauft zu haben. Seine Angaben müssen nun überprüft werden, um festzustellen, ob er das Auto tatsächlich in gutem Glauben erworben hatte. Der sichergestellte BMW wird außerdem kriminaltechnisch untersucht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.