Österreich-Gruppe

Lewandowski-Elfer kostet Frankreich den Sieg

Fußball EM
25.06.2024 19:56

Zwei Elfmeter führten am Dienstag in der Österreich-Gruppe zu einem 1:1 zwischen Frankreich und Polen. Erst traf Kylian Mbappe, dann Robert Lewandowski.

Glanz sieht anders aus, aber das war angesichts der Temperaturen und der Konstellation in der Gruppe D der Fußball-EM nicht zu erwarten. Dass es eine Überraschung geben würde und die ausgeschiedenen Polen mit einem 1:1-Remis (Pausenstand 0:0) gegen Frankreich in Dortmund einen Achtungserfolg erzielen würden, war aber nicht vorherzusehen. Frankreich verspielte so den Gruppensieg gegenüber Österreich. Immerhin Superstar Kylian Mbappé beendete seine Torflaute bei einer EURO.

(Bild: AFP or licensors)

„Les Bleus“ waren schon vor dem Spiel de facto qualifiziert, die Polen als Vierter fix ausgeschieden. Frankreichs Teamchef Didier Deschamps hielt wenig vom Rotieren. Superstar Mbappé spielte von Beginn an mit Maske nach dem Zusammenstoß mit der Schulter von Österreichs Innenverteidiger Kevin Danso, einzig Antoine Griezmann blieb diesmal gegenüber dem Spiel gegen die Niederlande auf der Bank. Für ihn spielte Bradley Barcola. Mehr Rotation gab es bei den Polen. Der zu EM-Beginn angeschlagene Superstar Robert Lewandowski stand erstmals in der Startformation. Im Tor blieb Wojciech Szczesny auf der Bank, für ihn begann Lukasz Skorupski.

(Bild: AFP or licensors)

Franzosen vergeben Top-Chancen
Das Spiel machten die Franzosen und kamen in der 11. Minute durch Theo Hernandez aus spitzem Winkel zur ersten Gelegenheit. In der 19. scheiterte Ousmane Dembele allein vor Skorupski nach Zuspiel von N‘Golo Kante. Die Polen setzten auf Konter, mussten mangels französischen Pressings aber auch teilweise das Spiel machen. Lewandowski hatte die polnische Führung auf dem Kopf, der Ball ging aber knapp vorbei (34.). In der 42. versuchte Mbappé erneut seine Torsperre bei Europameisterschaften aus spitzem Winkel zu beenden, scheiterte aber. Kurz darauf pfiff der italienische Schiedsrichter Marco Guida die erste Halbzeit eines Spiels, das unter der Konstellation ebenso wie unter der Hitze litt, ab.

(Bild: Copyright 2024 The Associated Press. All rights reserved)

Frankreich kam mit mehr Elan aus der Kabine und drängte auf den Führungstreffer. In der 49. Minute gab es eine Doppelchance durch Dembele und Mbappé, bei der letztlich Skorupski rettete, gefolgt von einem Schuss Mbappés, der am langen Eck vorbeistrich.

Mbappe trifft  und jubelt ohne Maske
In der 56. Minute war es so weit: Nachdem ein polnischer Verteidiger Dembele im Strafraum gelegt hatte, trat Mbappé an, schickte Skorupski ins falsche Eck und beendete per Elfmeter seine EM-Torsperre. Zugleich war es der zweite Treffer der Franzosen bei der EM und der erste, den sie selbst erzielten. Das 1:0 gegen Österreich war durch ein Eigentor von Maximilian Wöber gefallen.

(Bild: AFP or licensors)

Ein Dreifachwechsel von Deschamps änderte wenig am Spielcharakter. Frankreich drängte auf den zweiten Treffer. Polens Goalgetter Lewandowski hatte in der 72. Minute per Weitschuss die Chance auf den Ausgleich, der Ball strich knapp am Tor von Mike Maignan vorbei.

(Bild: Copyright 2024 The Associated Press. All rights reserved)

Lewandowski gleicht aus
In der 76. Minute der Schock: Dayot Upamecano traf im Strafraum den kurz zuvor eingewechselten Karol Swiderski. Lewandowski trat an, den ersten Versuch hielt Maignan. Guida ließ allerdings wiederholen, weil sich der französische Goalie zu früh von der Linie wegbewegt hatte. Die Wiederholung setzte der polnische Kapitän sicher ins linke Eck.

 

(Bild: AFP or licensors)

Frankreich – Polen 1:1 (0:0)
Dortmund, SR Guida/ITA

Tore:
1:0 (56.) Mbappe (Elfmeter)
1:1 (79.) Lewandowski (Elfmeter)

Frankreich: Maignan – Kounde, Upamecano, Saliba, T. Hernandez – Kante (61. Griezmann), Tchouameni (81. Fofana), Rabiot (61. Camavinga) – Dembele (86. Kolo Muani), Mbappe, Barcola (61. Giroud)

Polen: Skorupski – Bednarek, Dawidowicz, Kiwior – Frankowski, Moder, S. Szymanski (68. Swiderski), Zalewski (68. Skoras) – Zielinski – Urbanski, Lewandowski

Gelbe Karten: Rabiot bzw. Zalewski, Probierz (Teamchef), Dawidowicz, Swiderski

Anmerkung: Lewandowski traf beim Elfmeter erst im zweiten Versuch. Schiedsrichter Guida ließ den Penalty wiederholen, weil Maignan den Elfer hielt, sich dabei aber zu früh von der Linie wegbewegt hatte.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele