Mo, 22. Oktober 2018

Zurück zu Marriott

04.12.2012 11:05

"Scharfsinniger" Mitt Romney hat einen neuen Job

Der Anfang November unterlegene Präsidentschaftskandidat Mitt Romney hat einen neuen, alten Job: Er kehrt als Aufsichtsrat zur Hotelkette Marriott zurück. Konzernchef Arne Sorenson freute sich in einer Mitteilung am Montag über den "scharfsinnigen, unabhängigen" Romney. Der Ex-Politiker ließ schriftlich wissen, es sei ihm "eine Ehre", erneut die Arbeit von Zehntausenden Marriott-Mitarbeitern zu unterstützen, die die Hotelkette zum "berühmten Erfolg" gemacht hätten.

Romney ist damit bereits zum dritten Mal als Aufsichtsrat für Marriott tätig. Dort hatte er bereits von 1993 bis 2002 gearbeitet, bis er als Kandidat für das Gouverneursamt von Massachusetts nominiert wurde. 2009 kehrte er für zwei weitere Jahre zurück, nachdem seine Präsidentschaftskandidatur für die Republikaner im Jahr 2008 gescheitert war.

Eigentümer auf Mormone Romney stolz
Mit den Eigentümern pflegt er eine langjährige Freundschaft, berichtet CNN, die Familienmitglieder sind wie er Mormonen und besitzen wie Romney ein Ferienhaus am Winnipesaukee-See in New Hampshire. Bei einem Gottesdienst im September soll J. W. Marriott, der Sohn des Firmengründers, Romney gedankt haben, Mormonen in den USA ein bessers Image gegeben zu haben. Die Menschen würden nun auf die Mormonen blicken und fragen: "Seid ihr so gut wie die Romneys?"

Entspannung und zerzauste Frisur seit Wahlschlappe
Die Rückkehr zu Marriott ist der erste offizielle Schritt Romneys zurück ins Berufsleben. Er traf sich nach der Wahl zwar mit Präsident Barack Obama und seinem Ex-Vize Paul Ryan, gab aber keine Stellungnahmen dazu ab. Ansonsten ist er seither lediglich durch Sichtungen mit leicht zerzaustem Haar, etwa an der Tankstelle oder beim Kinobesuch mit seiner Familie, aufgefallen. Auch aus dem Internet hat sich Romney seit der Wahl weitgehend zurückgezogen, die letzten Einträge auf seiner offiziellen Facebook-Seite stammen von Thanksgiving am 22. und 23. November. Darin zeigt sich Romney einmal mehr entspannt, seine Frau umarmend und mit lockigem Haar (Bild).

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.