Die Stimmen zum Spiel

Slowakeis Milan Skriniar: „Das ist eine Schande“

Fußball EM
21.06.2024 18:40

Nach einem 0:1-Rückstand konnte die Ukraine am Freitag noch einen 2:1-Erfolg über die Slowakei feiern. Was die Protagonisten nach der Partie zu sagen hatten, lesen Sie hier.

Francesco Calzona (Slowakei-Trainer): 
„Es war ein schweres Spiel. Ich war mit einigen Momenten zufrieden, mit anderen nicht so sehr. Ich bin glücklich mit dem Team. Ich kann ihnen keine Schuld geben. Die erste Halbzeit war besser von uns. Unser Gegner hat große Qualität. Im FIFA-Ranking ist die Ukraine 20 Plätze vor uns. Wir werden unser Bestes tun, um weiterzukommen. Gegen Rumänien spielen wir nun gegen ein Team, das fit ist und im Feuer nach dem Sieg gegen die Ukraine. Das ist eine Qualitätsmannschaft, aber wir wollen gewinnen und unter die letzten 16 kommen.“

Milan Skriniar (Slowakei-Kapitän): 
„Die erste Halbzeit war in Ordnung von unserer Seite, aber wir können nicht spielen, wie wir in der zweiten Halbzeit gespielt haben. Wir haben die Anweisungen nicht befolgt, wir haben unserem Gegner erlaubt, das Spiel zu drehen. So eine Chance nach der Führung in der ersten Halbzeit auszulassen, ist eine Schande, aber wir müssen unsere Köpfe hochhalten. Wir müssen die Dinge ansprechen, wo wir nicht gut waren – besonders in der zweiten Halbzeit -, und besser werden.“

Serhij Rebrow (Ukraine-Trainer): 
„Wir haben es sehr schlecht gegen Rumänien gemacht, aber sie haben jetzt einen anderen Geist gezeigt und den Sieg verdient. Wir müssen uns auf das nächste Spiel konzentrieren, aber es war ein sehr wichtiger Sieg für die Mannschaft und das Land. Ich habe in der Pause nicht gebrüllt. Wir mussten in der zweiten Hälfte reagieren, wir pressten nicht hoch genug. Wir verstanden, dass das unsere Chance war und das war, was ich gesagt habe. Ich sagte, schaut nicht auf den Spielstand und macht es.“

Mykola Schaparenko (Ukraine-Torschütze): 
„Ich möchte sagen, dass das erste Spiel gegen Rumänien eine große Lehrstunde für uns war und es uns erlaubt hat, heute am Punkt zu sein. Man hat unsere mentale Stärke heute gesehen. Wir haben die Anweisungen und Ideen unseres Trainers befolgt und ich bin sehr stolz darauf. Als wir ausgeglichen haben, hat uns das Glauben und Inspiration gegeben, um das Spiel umzudrehen. Die Unterstützung unserer Fans war exzellent, und wir mussten nur weitermachen und gewinnen.“

Wolodymyr Selenskyj (Bild: APA/AP)
Wolodymyr Selenskyj

Ukraines Präsident Wolodymyr Selenskyj: 
„Aneinander glauben. Einander helfen. Füreinander kämpfen.“ (Unter Hinweis auf die Invasion Russlands): Das sei das, was die Ukrainer jetzt brauchten, was sie zusammenhalte und ihnen trotz aller Rückschläge letztlich die Möglichkeit zum Sieg gebe. „Das ist genau das, was die Nationalmannschaft der Ukraine heute tut. Weiter so, Männer!“

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele