Edi-Finger-Ex sagte Ja

Heirat: Aus Marion Finger wurde Marion Letz

Adabei Österreich
21.06.2024 09:39

Die Exfrau von Kult-Moderator Edi Finger Junior (†2021), Marion, gab ihrer neuen Liebe das Jawort. Eine große Promi-Sause soll folgen. 

Bereits Mitte der Woche gaben sich Marion, ehemals Finger, und TV-Koch Robert Letz das standesamtliche Jawort. In Deutsch Wagram und eleganter Robe mit Cape-Ärmeln und weißem Brautstrauß versprachen sie sich die ewige Treue – rund ein Jahr nach der Verlobung im Marchfelderhof. Die „Krone“ berichtete. 

Damals noch stellte Robert Letz genau hier seiner Angebeteten die Frage der Fragen. Völlig unerwartet, wie Marion Letz später berichtete. So war es auch keine große Überraschung, dass gerade hier das gemeinsame Essen im Anschluss an die Trauung erfolgte. 

Bei diesen Feierlichkeiten sollte es aber nicht bleiben. Schon am Samstag will das frisch getraute Paar gemeinsam mit Freunden beim Weingut Wieninger feiern. Viel Prominenz soll eingeladen sein, unter anderem Dompfarrer Toni Faber. Diesem wird auch eine besondere Ehre zuteil: Er soll das Paar segnen. 

Das Paar könnte nicht glücklicher sein.  (Bild: Starpix / A. Tuma)
Das Paar könnte nicht glücklicher sein. 

Ende Juli geht’s dann noch nach Südtirol – die Flitterwochen verbringen sie nämlich an Marions Herzensort. Sie liebt die norditalienische Provinz und peilt für diese romantischen Tage den Kurort Meran und das idyllische Dörfchen St. Ulrich an. 

Die „Krone“ gratuliert! 

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele