Bankett gecrasht

Leonor und Sofia rührten Felipe mit Rede zu Tränen

Royals
19.06.2024 13:44

Was für eine liebe Überraschung für König Felipe und Königin Letizia: Kronprinzessin Leonor und ihre Schwester Sofía crashten das Bankett anlässlich des zehnjährigen Thronjubiläums des spanischen Königspaares, um eine rührende Rede auf ihre Eltern zu halten. Da hatte sogar Papa Felipe Tränen in den Augen!

Wie ein Video, das von spanischen Medien im Internet veröffentlicht wurde, zeigt, nutzten Kronprinzessin Leonor und Prinzessin Sofía die Gunst der Stunde, um ihren Eltern eine wirklich rührende Überraschung zu bereiten.

Prinzessinnen crashten Bankett
Die Prinzessinnen schmuggelten sich am Mittwoch nämlich zu einem festlichen Mittagessen, an dem nicht nur das Königspaar, sondern auch Regierungschef Pedro Sánchez und zahlreiche andere hohe Würdenträger aus Staat und Gesellschaft teilnahmen, um auf ihre Eltern eine emotionale Rede zu halten.

„Mama, Papa, Eure Majestäten ... Tut uns leid, dass wir uns reingeschlichen haben, aber auch wir haben heute etwas zu sagen“, erklärten die Prinzessinnen in ihrer Ansprache.

Und weiter: „Vielen Dank, dass Sie sich uns angeschlossen haben, um uns daran zu erinnern, dass wir in diesen 10 Jahren von unseren Eltern gelernt haben, was die Verpflichtung bedeutet, die wir vier gegenüber allen Spaniern haben. Jetzt möchte ich Sie bitten, gemeinsam mit uns auf unsere Mutter und unseren Vater, unsere Könige, anzustoßen. Denn seit unserer Geburt wurde uns der Wert dieser Institution, der Krone, beigebracht. Mama, Papa, danke!“

Worte, die den spanischen König sichtlich berührten. Felipe hatte nach der kurzen Ansprache seiner Töchter nämlich nicht nur Tränchen in den Augen, ihm fehlten zudem fast die Worte. Da gab‘s natürlich sofort ein Luftküsschen für seine hübschen Mädchen. 

Auftritt der Königsfamilie am Balkon
Mit einer Wachablösung der Königlichen Garde haben am Mittwoch die Feierlichkeiten zum 10. Jahrestages der Inthronisierung von König Felipe VI. von Spanien begonnen. Von einem Balkon aus sahen Felipe, Königin Letizia, Thronfolgerin Leonor und ihre Schwester Sofía dem farbenfrohen Militärspektakel zu.

Die rund halbstündige Zeremonie mit viel Pomp, Reitern und historischen Uniformen fand auf der Plaza de la Armería vor dem Königspalast in Madrid statt.

Kronprinzessin Leonor, König Felipe, Königin Letizia und Prinzessin Sofia ließen sich zum Thronjubiläum feiern. (Bild: AFP)
Kronprinzessin Leonor, König Felipe, Königin Letizia und Prinzessin Sofia ließen sich zum Thronjubiläum feiern.
Ein Auftritt der Königsfamilie am Balkon ist bei den spanischen Royals im Gegensatz zur britischen Royal Family eine Seltenheit. (Bild: APA/Juan Medina/Pool Photo via AP)
Ein Auftritt der Königsfamilie am Balkon ist bei den spanischen Royals im Gegensatz zur britischen Royal Family eine Seltenheit.

Sechs Maschinen der Kunstflugstaffel der Luftwaffe, Patrulla Águila (Adler-Patrouille), donnerten dabei über den Palast und malten Streifen in den Nationalfarben Rot und Gelb in den Himmel.

Anschließend zeichnete der König 19 verdiente Bürgerinnen und Bürger aus allen Regionen des Landes mit dem Orden Mérito Civil aus, wie im Fernsehen zu sehen war. Sie waren ebenfalls zum festlichen Mittagessen im Königspalast geladen.

Das Königspaar feierte sein Thronjubiläum mit seinen Töchtern Leonor und Sofia – und zeichnete 19 verdiente Bürger und Bürgerinnen aus. (Bild: APA/AFP/POOL/Juan Medina)
Das Königspaar feierte sein Thronjubiläum mit seinen Töchtern Leonor und Sofia – und zeichnete 19 verdiente Bürger und Bürgerinnen aus.

Königshaus in der Krise
Felipe war am 19. Juni 2014 inthronisiert worden, nachdem sein Vater, Altkönig Juan Carlos, abgedankt hatte. Das Königshaus befand sich damals wegen Skandalen um Juan Carlos in einer Krise.

Seither hat sich Felipe darum bemüht, das Ansehen der Krone wiederherzustellen. Von seinem Vater, der seit 2020 in Abu Dhabi im Exil lebt, hält Felipe Abstand.

Kinder, wie die Zeit vergeht: König Felipe und Königin Letizia mit ihren Töchtern bei der Inthronisierung am 19. Juni 2014 (Bild: APA/AFP/Jorge Guerrero)
Kinder, wie die Zeit vergeht: König Felipe und Königin Letizia mit ihren Töchtern bei der Inthronisierung am 19. Juni 2014

Einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Sigma Dos im Auftrag der Zeitung „El Mundo“ zufolge finden knapp 50 Prozent der Spanier, dass die Monarchie heute besser oder sehr viel besser dasteht, als 2014. Zugleich lehnen aber gut 40 Prozent der Befragten die konstitutionelle Monarchie ab.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele