Opfer vor Crash tot

Polizei findet nach Unfall Leiche auf Rücksitz

Ausland
19.06.2024 13:07

Ein Unfall auf der Autobahn 81 in Deutschland hat am Tag darauf Grausames ans Tageslicht gebracht: Die Leiche auf der Rückbank des Unfallfahrzeugs ist eine 30 Jahre alte Frau, die laut Ermittlungen vorsätzlich und nicht durch den Verkehrsunfall getötet wurde. Der Tatverdacht richtet sich gegen den 36-jährigen Fahrer – ihren Ehemann. Er selbst ist bei dem Unfall verletzt worden, aber nicht mehr in Lebensgefahr.

„Wir gehen von einer klassischen Beziehungstat aus, weil es sich um ein Ehepaar handelt“, sagte der Staatsanwalt. Beide stammen aus Osteuropa. Das Ehepaar hat zwei gemeinsame Kinder.

Lenker fügte sich selbst Verletzungen zu
Der 36 Jahre alte Mann war am Dienstag mit lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Klinikum eingeliefert worden. Der Verdacht, dass er sich die Verletzungen selbst zugefügt hat, habe sich erhärtet. Das Ehepaar lebte getrennt voneinander. Die 30-Jährige stammt aus dem Landkreis Tuttlingen, der Mann lebte zuletzt im Kreis Calw, beides im Bundesland Baden-Württemberg, wo sich auch der Unfall ereignete.

Die Kriminalpolizeidirektion Rottweil will in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft die Beziehungsverhältnisse, den Verlauf der Tat, die Todesursache und die Motivlage ermitteln. Die Polizei sucht Zeugen, die sich zu Hintergründen äußern können.

Mit hohem Tempo von Straße abgekommen
Der Wagen war am Dienstag bei Epfendorf im Landkreis Rottweil nach links von der Fahrbahn abgekommen und mit hoher Geschwindigkeit gegen die Mittelschutzplanke geprallt, sagte ein Polizeisprecher.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele