Unfassbare Summe

Irre! Messi lehnte 1,4-Milliarden-Euro-Angebot ab

Fußball International
17.06.2024 07:08

Einfach nur irre! Wie Anmar Al Haili, Präsident des saudi-arabischen Meisters Al-Hilal, verrät, wollte der Klub Superstar Lionel Messi mit einem Angebot in der Höhe von 1,4 Milliarden Euro in die Wüste locken. Doch der Argentinier entschied sich bekanntlich für einen Wechsel in die USA.

Als der Vertrag von Lionel Messi im Sommer 2023 in Paris auslief, angelten zahlreiche Klubs nach dem Ausnahmekönner aus Argentinien. Unter anderem auch Saudi-Champion Al-Hilal. „Wir unterbreiteten ihm ein Angebot in Höhe von 1,4 Milliarden Euro“, schildert Klubboss Anmar Al Haili gegenüber „NIBC“.

Doch der Wüsten-Verein erhielt einen Korb. „Er hat abgelehnt, weil seine Familie nach Amerika wollte“, so Al Haili. Messi wechselte zu Inter Miami und unterschrieb einen Vertrag bis Ende Dezember 2025.

Überraschende Absage
Mit einer Messi-Absage hatte Al-Haili jedenfalls nicht gerechnet. Es sei für ihn „überraschend“ gewesen, „dass ein Spieler ein derart riesiges Angebot zum Wohle seiner Familie ablehnen konnte. Wir respektieren das, denn Familie ist wichtiger als Geld.“

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele