Teach For Austria

25 Quereinsteiger für Wiens Volksschulen

Wien
10.06.2024 17:00

Der Lehrermangel erfordert große Anstrengungen: Die Stadt weitet das Programm Teach For Austria aus. Insgesamt 25 Fellows sollen ab dem Schuljahr 2025/26 in den Klassenzimmern unterstützen. Der Fokus liegt auf Schulen mit Kindern aus sozialschwächeren Familien. 

Durch den Familienzuzug nimmt der Lehrermangel noch einmal an Fahrt auf. Umso wichtiger sind Quereinsteiger. Zurzeit unterstützt die Stadt „Teach For Austria“ bei dem Aufbau des neues Programms für die Primarstufe mit Förderungen in der Höhe von rund 120.000 Euro. Seit 12 Jahren ist die Bildungsinitiative erfolgreich an Wiener Mittelschulen und in Kindergärten im Einsatz. Mit der Volksschule wird ab dem Schuljahr 2024/25 eine Lücke geschlossen. In den ersten beiden Jahren ist der Einsatz von 25 Fellows Fellows in 20 Wiener Ganztagesvolksschulen mit einer hohen Dichte an Kindern aus sozialschwächeren Familien geplant. In Wien sind über 50 Prozent der Schulen dieser Kategorie zugeordnet.

Quereinsteiger sollen mit ausgebildeten Lehrern gleichgestellt werden
Am Anfang werden sie mit einem zweiten Pädagogen in der Klasse stehen, aber schon bald sollen sie eine eigene Klasse haben und als vollwertige Lehrperson angesehen werden. Beim Gehalt gibt es allerdings Abschläge. „Das würde ich gerne ändern, dafür braucht es aber eine Änderung auf Bundesebene“, sagt Bildungsstadtrat Christoph Wiederkehr (Neos). In einer viermonatigen Intensivausbildung sollen sie die nötigen Kompetenzen, vor allem auch pädagogische erlernen. Der Auswahlprozess bei Teach For Austria ist streng und erfordert Zeit, deswegen geht es erst im übernächsten Schuljahr los.

Zitat Icon

An den Volksschulen brauchen wir dringend Lehrpersonal. Initiativen wie „Teach For Austria“ sind da große Stützen. Dabei haben wir vor allem sozial hochbelastete Standorte im Fokus.

(Bild: Lukas Zimmer)

Bildungsstadtrat Christoph Wiederkehr

Die Personalknappheit im Herbst löst das also nicht. Wie sieht es da zurzeit aus? „Bislang gibt es mehr Bewerbungen als offene Stellen, was aber nicht bedeutet, dass alle auch brauchbar sind. Im Sommer wird es jedenfalls noch ein Bewerbungsfenster geben. Bis Herbst ist noch alles offen“, so Wiederkehr.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Wien Wetter



Kostenlose Spiele