15.11.2012 10:21 |

Vor Apotheke in Wien

Mann schießt sich auf offener Straße selbst ins Bein

Was am Mittwochnachmittag noch wie ein rätselhaftes Schussattentat auf einen Passanten mitten in Wien-Liesing aussah, hat sich nach der Aussage des Opfers als Unfall entpuppt: Der 35-Jährige gestand gegenüber den ermittelnden Beamten, dass er sich mit seiner Waffe auf offener Straße unabsichtlich selbst angeschossen hatte.

Der Vorfall ereignete sich gegen 16 Uhr vor einer Apotheke in der Breitenfurter Straße. Der Mann verschwieg zunächst, was wirklich geschehen war, da er keinen Waffenschein besitzt. In den späten Mittwochabendstunden habe er den Sachverhalt aber schließlich gestanden, berichtete Polizeisprecher Roman Hahslinger.

Nach Angaben der Wiener Berufsrettung handelte es sich bei der Verletzung um einen "klassischen Durchschuss". Trotz des hohen Blutverlusts schwebte der Angeschossene aber nicht in Lebensgefahr. Er wird im Spital behandelt.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 25. Juni 2021
Wetter Symbol