8 Tage nach Hochzeit

Inder bringt mit Axt acht Familienmitglieder um

Ausland
04.06.2024 14:25

Eine Gräueltat schockt Indien: Im Bundesstaat Madhya Pradesh hat ein Inder ein Blutbad angerichtet. Er brachte nach einem Streit mit seiner Ehefrau diese, seine Eltern und seine Kinder mit einer Axt um.

Die Tat ereignete sich bereits vergangene Woche in der Stadt Chhindawara. Nach der Tat habe der 22-jährige Mann namens Dinesh Saryam Selbstmord begangen, berichten indische Medien. Eines der Kinder, das im Haus von Dineshs Onkel lebte, wurde verletzt, überlebte den schrecklichen Amoklauf aber und alarmierte der Polizei.

Drogenabhängigkeit Grund für Bluttat?
Die Polizisten, die zum Tatort eilten, fanden den 22-Jährigen, der seine Frau erst vor einer Woche geheiratet hatte, erhängt vor. Der Polizeichef von Chhindawara gab an, man ziehe eine Drogenabhängigkeit als möglichen Grund für die fürchterliche Tat in Betracht.

Im indischen Bundesstaat Madhya Pradesh hat ein zweiundzwanzigjähriger Inder ein fürchterliches Blutbad angerichtet. (Bild: kameraOne (Screenshot))
Im indischen Bundesstaat Madhya Pradesh hat ein zweiundzwanzigjähriger Inder ein fürchterliches Blutbad angerichtet.

Nach Hochzeit mit „verstörtem Blick“ gesehen
Eine ältere Schwester von Dinesh behauptete, dessen Verhalten habe sich plötzlich geändert, als er verheiratet war. Der junge Mann, der gerne Videos für die sozialen Medien aufnahm, filmte während der Hochzeit nichts und sei in den Tagen nach der Zeremonie mit „verstörtem Blick“ gesehen worden, heißt es.

Wenn Sie oder eine Ihnen nahestehende Person sich in einer psychischen Ausnahmesituation befinden oder von Suizidgedanken betroffen sind, wenden Sie sich bitte an die Telefonseelsorge unter der Telefonnummer 142. Weitere Krisentelefone und Notrufnummern finden Sie HIER.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele