05.11.2012 21:04 |

Niemand verletzt

AUA-Flugzeug verlor in Schwechat nach Landung Rad

Bei einem AUA-Flug von Florenz nach Wien ist es Montagnachmittag zu einem Zwischenfall gekommen. Nach der Landung in Wien-Schwechat verlor eine mit 76 Passagieren und vier Besatzungsmitgliedern besetzte Bombardier-Maschine eines der beiden Räder des rechten Hauptfahrwerks. Verletzt wurde niemand, berichtete das Luftfahrtmagazin "Austrian Wings" auf seiner Homepage.

Der Vorfall ereignete sich gegen 16.20 Uhr. Laut AUA-Sprecher ging nach der Landung beim Ausrollen auf der Landebahn das innere der beiden Räder des rechten Fahrwerks verloren. Sämtliche Insassen der Dash 8-400 (OS 532) mussten daraufhin von einem Bus zur Ankunftshalle gebracht werden. Weil dadurch die Landebahn blockiert war, mussten zahlreiche Flugzeuge durchstarten, respektive ihren Anflug abbrechen, und Warteschleifen fliegen.

Ob das Rad abgebrochen ist oder auf eine andere Art und Weise verlorgen gegangen ist, soll nun untersucht werden, so der AUA-Sprecher. Die havarierte Maschine werde nun von der Technik untersucht, für Passagiere und Besatzung bestand laut Angaben der Airline zu keinem Zeitpunkt Gefahr.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 21. Oktober 2020
Wetter Symbol