„Hart zu akzeptieren“

Swiatek kritisiert Zwischenrufer bei French Open!

Tennis
30.05.2024 16:19

Iga Swiatek hat nach dem French-Open-Krimi gegen Naomi Osaka zunächst die unglückliche Verliererin gelobt, sich dann aber mit kritischen Worten an das größtenteils französische Publikum gewandt! Es sei „sehr schwer, fokussiert zu bleiben“, sagte die 22-Jährige auf dem Court Philippe Chatrier, „wenn ihr während des Ballwechsels oder kurz vor dem Return etwas reinschreit.“ Turnier-Chefin Amélie Mauresmo kündigte nun ein härteres Durchgreifen gegen Störenfriede an. 

Es sei „hart, das zu akzeptieren“, meinte die Weltranglisten-Erste Swiatek und erklärte: „Das ist ernst für uns. Wir kämpfen unser ganzes Leben, um besser und besser zu werden.“ Sie hoffe, „dass ihr mich immer noch mögt“, sagte Swiatek ans Publikum gerichtet, denn französische Fans könnten sich mitunter „Spieler herauspicken, die sie nicht mögen, und dann ausbuhen. Aber ich liebe euch, und ich liebe es immer, hier zu spielen. Also lasst uns das fortsetzen.“ Von den Rängen gab es für diese Aussagen hauptsächlich Applaus.

Sportlich war das mit 7:6(1), 1:6, 7:5 gewonnene Duell mit der Japanerin Osaka ein hartes Stück Arbeit gewesen. Die Titelverteidigerin kämpfte sich von einem 2:5-Rückstand im dritten Satz zurück und wehrte auch einen Matchball gegen sich ab. „Naomi hat ein unglaubliches Tennis gespielt und viel riskiert“, sagte die dreimalige French-Open-Siegerin: „Ich bin glücklich, dass sie zurück ist und so gut spielt.“

Goffin beklagt „totale Respektlosigkeit“ der französischen Fans
Vor Swiatek hatten sich während der French Open schon andere Spieler über Zwischenrufe aus dem Publikum beschwert. Die dreimalige Grand-Slam-Turnier-Gewinnerin Angelique Kerber aus Deutschland war bei ihrem Erstrunden-Aus gegen die Niederländerin Arantxa Rus bei Satzball gegen sich von einem Zwischenruf gestört worden und hatte das beim Stuhlschiedsrichter moniert. Der Belgier David Goffin beklagte „totale Respektlosigkeit“ der französischen Fans, nachdem er unter anderem mit einem Kaugummi bespuckt worden sei.

Mauresmo kündigte am Donnerstag daraufhin ein schärferes Vorgehen an. „Wir werden mit Blick auf den Respekt für die Spieler und das Spiel unnachgiebig sein“, sagte die frühere Weltklassespielerin bei einer Medienrunde, in der sie auch erste Konsequenzen verriet. Sie habe zum Beispiel die Schiedsrichter angewiesen, noch sensibler auf das Thema zu achten und für den Rauswurf von Fans bei Fehlverhalten zu sorgen. Außerdem werde Alkohol auf den Tribünen nun konsequent verboten.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele