Mit Leiter umgekippt

Junger Elektriker stürzte auf Baustelle in den Tod

Oberösterreich
29.05.2024 08:30

Tödlich hat ein schwerer Arbeitsunfall am Dienstagvormittag in Oberösterreich geendet. Wie berichtet, war ein 18-Jähriger aus dem Bezirk Perg auf einer Großbaustelle mit einer Leiter umgekippt. Ein Kollege wollte ihn noch retten, stürzte beinahe selbst in die Tiefe. Der junge Elektriker kam ins Krankenhaus, wo er aber seinen Verletzungen erlag.

Dramatische Szenen haben sich am Dienstag gegen 9.20 Uhr auf einer Baustelle im Linzer Kaplanhofviertel abgespielt. Ein 18-jähriger Elektriker führte mit einem Kollegen im dritten Stock Kabel-Vorbereitungsarbeiten durch.

Kollege wollte ihn retten
Plötzlich geriet der junge Mann mit dem Fuß seiner Stehleiter in ein Abflussrohr, woraufhin die Leiter kippte und er in die Tiefe stürzte. Sein Kollege, ein 44-jähriger Pole, konnte noch nach der Leiter greifen und wurde selbst mitgerissen.

Arbeiter hing an Brüstung
Um nicht abzustürzen, musste er die Leiter loslassen und konnte sich gerade noch an einer Betonbrüstung festhalten. Kollegen eilten ihm zu Hilfe und zogen den 44-Jährigen wieder nach oben.

Der schwerst verletzte 18-Jährige wurde vom Notarzt reanimiert und ins Krankenhaus gebracht. Doch die Ärzte konnten sein junges Leben nicht retten. Er erlag wenig später seinen Verletzungen.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele