Traurige Gewissheit

Soldaten finden Leiche von Hamas-Opfer Shani Louk

Ausland
17.05.2024 18:22

Das israelische Militär hat in einem Tunnel der Hamas drei Leichen gefunden. Darunter auch jenen von Shani Louk. Die 22-Jährige war am 7. Oktober von den Hamas verschleppt und im Anschluss ermordet worden.

Soldaten fanden den Leichnam der Deutsch-Israelin im Gazastreifen, zusammen mit den Leichen zweier weiterer Opfer der Hamas: Amit Bouskila (28) und Itzhak Gelerenter (53).

„Endlich kann sie ihre Ruhe finden“
Ihre Familie wurde bereits am Morgen über den Fund informiert. Delegierte der Armee sollen Shanis Angehörige informiert haben, berichtet die „Bild“. „Endlich kann sie ihre Ruhe finden“, soll ihr Vater gesagt haben.

Ricarda Louk vor einem Foto ihrer Tochter Shani (Bild: AP ( via APA) Austria Presse Agentur/Maya Alleruzzo)
Ricarda Louk vor einem Foto ihrer Tochter Shani

Zuvor hatte es im Internet Gerüchte gegeben, dass mehrere Leichen in einem Hamas-Tunnel in Rafah gefunden worden seien. „Wir werden weiterkämpfen, um die Geiseln nach Hause zu holen“, so Armeesprecher Daniel Hagari.

Bei Festival ermordet
Shani hatte wie die beiden anderen Opfer und weiteren Hunderten Besuchern das Supernova-Festival besucht, welches mit dem Terrorangriff der Hamas in einem Massaker geendet hatte. 

Über den Tod Louks hatte die israelische Armee bereits Ende Oktober informiert, über das Schicksal der anderen zwei Geiseln hingegen hatte Ungewissheit geherrscht. Ihre Mutter Ricarda Louk hatte damals gesagt, man habe einen Splitter eines Schädelknochens gefunden und damit eine DNA-Probe gemacht. Wenn man an diesem inneren Schädelknochen verletzt sei, könne man nicht mehr leben, sagte die Mutter damals.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele