Franz-Senn-Hütte

Weglösung bis 24. Mai – sonst bleibt Schutzhaus zu

Tirol
17.05.2024 12:12

Nach einem Krisengipfel zur Franz-Senn-Hütte zwischen der Sektion Innsbruck des Alpenvereins als Besitzer und der Pächterfamilie Fankhauser wurde nun ein Forderungskatalog an die Gemeinde und die Grundbesitzer gestellt. Die Schließung des Schutzhauses droht.

Die Versorgung der Hütte in den Stubaier Alpen bei Neustift über einen Notweg sei nicht mehr möglich, da die zivilrechtliche Vereinbarung über die Nutzung des Weges zwischen Gemeinde und den Grundstücksbesitzern ausgelaufen und keine Einigung in Sicht sei, heißt es seitens des Alpenvereins und der Familie Fankhauser in einer Mitteilung.

Zitat Icon

Sollte bis zum 24. Mai keine zufriedenstellende Lösung für die Problematik gefunden werden, muss die Öffnung für die Allgemeinheit auf unbestimmte Zeit verschoben werden.

Der Alpenverein und die Betreiberfamilie Fankhauser

Angesichts der aktuellen Situation benötige die Franz-Senn-Hütte eine garantierte Planbarkeit zumindest für die Versorgung mit Lebensmitteln, Personal und dem Gepäck der Gäste bis spätestens 24. Mai. Eine stabile und sichere Transportmöglichkeit ist unerlässlich. Regulär würde am 13. Juni geöffnet.

Konsequenzen bei ausbleibender Lösung
„Sollte bis zum 24. Mai keine zufriedenstellende Lösung für die Problematik gefunden werden, muss die Öffnung für die Allgemeinheit auf unbestimmte Zeit verschoben werden“, betonen Alpenverein und die Betreiberfamilie. In diesem Fall würden lediglich bereits reservierte, mehrtägige Ausbildungskurse im Rahmen geschlossener Veranstaltungen untergebracht. Kurzaufenthalte und spontane Besuche müssten storniert bzw. abgelehnt werden. Ein regulärer Restaurantbetrieb untertags würde nicht stattfinden können.

Es wird außerdem gefordert, dass das Befahren der Straße nach Oberiss für Fahrräder und E-Bikes wieder erlaubt wird. Taxifahrten bzw. Shuttledienste sollen auch wieder stattfinden können.

Dringender Appell und Zukunftsperspektiven
„Wir appellieren an alle Beteiligten, schnellstmöglich zu einer Einigung zu kommen, um die Infrastrukturprobleme zu lösen und die Franz-Senn-Hütte wieder zugänglich zu machen. Langfristig ist wohl geplant, die Straße in eine Gemeindestraße umzuwandeln, was jedoch Jahre dauern kann. Eine kurzfristige Lösung ist daher unerlässlich.“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Tirol



Kostenlose Spiele