Mo, 16. Juli 2018

Arm verdreht

03.10.2012 12:44

Barcelona nach Puyol-Verletzung unter Schock

"Teurer" Favoritensieg in der Champions League für den FC Barcelona: Der 2:0-Erfolg bei Benfica Lissabon am Dienstagabend geriet angesichts einer neuen Verletzung von Kapitän Carles Puyol schnell in den Hintergrund. Der Kapitän verdrehte sich in der Schlussphase den Arm und fällt etwa zwei Monate aus, wie die Katalanen am Mittwoch bekannt gaben.

Sichtlich geschockt meinte Abwehrkollege Dani Alves: "Die ganze Situation betrübt uns sehr." An Puyol scheint derzeit das Pech zu kleben, nach einer zweiwöchigen Zwangspause war er bei Benfica erstmals wieder in den Kader gerückt. Schon seit Jahren plagt sich der Abwehrspieler immer wieder mit Verletzungen und fehlte unter anderem bei der EM im Sommer.

Volle Konzentration auf Real
Für viel Bedauern hat Barcelona nicht Zeit, schon am Sonntag kommt es vor eigenem Publikum zum prestigeträchtigen "Clasico" gegen den Erzrivalen Real Madrid. "Jetzt müssen wir die Champions League vergessen und zu Hause eine starke Leistung bringen. Wir wissen aber, dass es sehr schwer wird", sagte Alves mit Blickrichtung auf dieses Spiel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.