So, 24. Juni 2018

"Bioprinting"

01.10.2012 12:55

Firma will mit 3D-Drucker essbares Fleisch erzeugen

Geht es nach der US-Firma Modern Meadow ("Moderne Wiese"), dann könnten Schnitzel und Steaks in Zukunft aus dem Drucker kommen. Das Unternehmen mit Sitz im Bundesstaat Missouri hat nämlich ein Verfahren entwickelt, um mittels eines speziellen 3D-Druckers essbares Fleisch aus lebenden Zellen zu erzeugen.

Mit der "Bioprinting" genannten Technik will das Unternehmen Fleisch und Leder herstellen, die ethisch vertretbarer und klimafreundlicher wären als Produkte aus der Massentierhaltung. Menschen, die aus religiösen oder moralischen Gründen eigentlich kein Fleisch essen, sollen dank Reagenzglas und 3D-Drucker in den Genuss von Steak oder Schnitzel kommen.

"Wir haben bereits ein 'gezüchtetes' kleines Schweinskotelett hergestellt, gekocht und gegessen", erklärte Modern-Meadow-Chef Andras Forgacs. Das Synthetik-Fleisch werde mit einer aus der Medizin stammenden, bereits ausgereiften Technik entwickelt. "Um große Mengen Leder und Fleisch zu züchten, ist Bioprinting aber nur einer von vielen Ansätzen, die wir derzeit untersuchen."

Bioprinting-Technik stammt aus der Medizin
Auch in der medizinischen Forschung ist die Gewebezucht und -produktion mit 3D-Druckern bereits bekannt. Aus menschlichen Zellen lassen sich natürliche Gewebeteile herstellen, die irgendwann auch für klinische Zwecke eingesetzt werden könnten. Laut der Firma Organovo mit Sitz in Kalifornien - nach eigenen Angaben das erste Bioprinting-Unternehmen weltweit - könnte die Technik die Medizin revolutionieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.