Krieg im Gazastreifen

Massengräber: Weißes Haus will Antworten Israels

Ausland
24.04.2024 21:50

Nach Berichten über etwa 200 Leichen in Massengräbern im Gazastreifen hat die EU eine unabhängige Untersuchung gefordert. Internationale Menschenrechte könnten verletzt worden sein, sagte der Sprecher des EU-Außenbeauftragten Josep Borrell am Mittwoch. Auch das Weiße Haus „will Antworten Israels.“ 

Wie berichtet, hatte die Hamas-Zivilschutzbehörde am Montag mitgeteilt, etwa 200 Leichen in Massengräbern in einem Krankenhaus im Süden des Gazastreifens entdeckt zu haben. Insgesamt sollen auf dem Gelände 283 Leichen gefunden worden sein. Dort hatten seit Kriegsbeginn zahlreiche vertriebene Zivilpersonen Zuflucht gefunden. „Dies ist etwas, das uns zwingt, eine unabhängige Untersuchung aller Verdachtsmomente und aller Umstände zu fordern“, sagte der Sprecher des EU-Außenbeauftragten Josep Borrell, Peter Stano, zu den Massengräbern.

Am Montag wurde der Fund von Massengräbern im Gazastreifen gemeldet. (Bild: APA/AFP)
Am Montag wurde der Fund von Massengräbern im Gazastreifen gemeldet.
Palästinenserinnen und Palästinenser in einem Krankenhaus (Bild: AFP)
Palästinenserinnen und Palästinenser in einem Krankenhaus

Zuvor hatte bereits die UNO eine internationale Untersuchung gefordert. Diese müsste „unabhängig, effektiv und transparent“ sein. Das Weiße Haus sprach am Mittwoch von „zutiefst beunruhigenden“ Berichten. „Wir wollen Antworten. Wir möchten verstehen, was passiert ist.“ Dazu soll die US-Regierung auch schon in Kontakt mit der israelischen sein.

Mit bisherigen Erklärungen nicht zufrieden
Mit den bisherigen Erklärungen Israels ist das Weiße Haus nicht zufrieden. Das israelische Militär hatte bereits am Dienstag abgestritten, für die Massengräber verantwortlich zu sein. Diese Behauptungen seien „haltlos und unbegründet.“ Die Leichen seien nach der Untersuchung an ihre Grabstätten zurückgebracht worden.

Die israelische Armee hat im Gazastreifen mehrere Einsätze auf dem Gelände von Krankenhäusern ausgeführt. Sie wirft der Hamas vor, die Krankenhäuser als Kommandozentralen und Waffenverstecke zu nutzen. Zivilpersonen, die sich dort aufhalten, seien menschliche Schutzschilde. Die Terrororganisation weist das zurück.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele