Wanderbare Steiermark

Hohe Scheibe: ein Mürzzuschlager Klassiker

Wanderbare Steiermark
13.04.2024 14:11

Mit dem Zug nach Mürzzuschlag und auf waldreichen Wegen die 1473 Meter hohe „Scheibm“ erwandern – ein Gipfel mit Ausblick!

Wann immer es möglich ist, versuchen wir mit Öffis anzureisen, um neue Wanderziele in der Steiermark kennenzulernen. Ein gutes Beispiel dafür ist die Tour auf die Große Scheibe – auch als Hohe Scheibe zu finden –, die im Norden der Stadt Mürzzuschlag liegt. Der Großteil der Wanderung führt durch den Wald, wobei der freie Gipfelbereich durch ein Traumpanorama überzeugt: Vor uns liegt das Mürztal mit den Fischbacher Alpen, und in Richtung Norden sehen wir das Gebiet Schneealpe und Rax.

(Bild: Weges)

Die beliebte Scheibenhütte im Gipfelbereich lädt das ganze Jahr über an den Wochenenden und Feiertagen zum Einkehren ein. Wenn zudem zwischen dem 15. Mai und dem 15. Oktober die Radstrecke geöffnet ist, herrscht rund um die Hütte reges Treiben. Fazit: eine waldreiche Wanderung und ein Gipfel mit traumhafter Aussicht!

  • Wanderdaten: 13 km / 860 Hm / Gehzeit ca. 4.30 h.
  • Anforderungen: größtenteils Steige und Forststraßen; gutes Beschilderungs- und Markierungssystem (821/822).
  • Ausgangspunkt: Bahnhof Mürzzuschlag.
  • Einkehrmöglichkeit: Scheibenhütte,  0676/9759424, Sa, So und Feiertage geöffnet, www.alpenverein.at/scheibenhuette.
  • Fragen und Anregungen: WEGES – Silvia und Elisabeth,  0650/2611119, weg-es.at, Facebook, Instagram und YouTube: wegesaktiv. 

Wir starten beim Bahnhof Mürzzuschlag (670 m). Am rückwärtigen Ausgang des Bahnhofareals gehen wir links und sehen im Kreuzungsbereich den gelben Wegweiser in Richtung Scheibenhütte. Ab nun geht es bergauf durch das besiedelte Gebiet, bis wir kurz nach einer Linkskurve den Wald erreichen und rechts den Einstieg in den Wanderweg sehen (Scheibenhütte auf der Hohen Scheibe). Über einen Hohlweg betreten wir den sogenannten Bürgerwald.

(Bild: Weges)

Der Aufstieg ist sehr gut markiert und beschildert, sodass wir gemütlich über Forststraßen und Steige stetig bergauf durch den Wald wandern. Auf einer größeren Lichtung sehen wir bereits in der Ferne den Gipfel. Das letzte Wegstück führt über die Zufahrtsstraße zur Scheibenhütte, wo nur wenige Höhenmeter entfernt das Gipfelkreuz auf der Großen Scheibe (1473 m) steht. Der Rückweg führt über die Aufstiegsroute.

Elisabeth Zienitzer, Silvia Sarcletti

 Steirerkrone
Steirerkrone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Steiermark Wetter
13° / 23°
heiter
12° / 22°
wolkig
12° / 24°
heiter
14° / 22°
leichter Regen
10° / 20°
einzelne Regenschauer



Kostenlose Spiele