Transfer-Knaller

FC Porto gibt Marc Janko an Trabzonspor ab

Sport
28.08.2012 19:33
Nur drei Stunden nach der Nominierung des ÖFB-Kaders für das WM-Qualifikationsmatch gegen Deutschland folgte am Dienstag ein Paukenschlag um Marc Janko. In der Türkei wurde vermeldet, dass er bei Trabzonspor in der größten Hafenstadt am Schwarzen Meer bis 2015 unterschrieb. Wenig später wurde der Transfer auch vom Management des Stürmers bestätigt.

Das bedeutet, dass sich der FC Porto nach nur sechs Monaten wieder von Janko, der für drei Millionen Euro Ablöse von Twente Enschede kam, trennt. Der Abstecher nach Portugal hat sich sportlich also kaum gelohnt, obwohl der 29-Jährige in zehn Einsätzen vier Liga-Tore zum Gewinn des Meistertitels beisteuerte.

Bei Porto wird Janko, dessen Vertrag noch drei Jahre gelaufen wäre, nach der Verpflichtung von Jackson Martinez offenbar nicht mehr gebraucht. Nach einer Muskelverletzung im Juli versäumte der Niederösterreicher einen großen Teil der Vorbereitung auf die neue Saison und stand deshalb in den ersten beiden Liga-Partien nicht einmal im Kader.

Die Türken hatten schon in der Winterpause reges Interesse am Niederösterreicher gezeigt, mussten schließlich aber dem FC Porto den Vortritt überlassen.

Koller setzt auf Janko
Österreichs Teamchef Marcel Koller war von den Verhandlungen informiert. Obwohl Janko wegen einer Verletzung einen Trainingsrückstand aufweist, wurde er in den Kader für das Deutschland-Match berufen. Für Koller stand nie zur Debatte, auf seinen Vizekapitän zu verzichten. "Er ist für mich nach wie vor ein wichtiger Stürmer, der international gezeigt hat, dass er Tore schießen kann. Er hat seine Fähigkeiten und wird sich im Training voll reinhängen", versprach Koller.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele