Europarat vor Ort

Türken wählen am Sonntag ihre Bürgermeister

Ausland
30.03.2024 22:13

In der Türkei werden am Sonntag in 81 Provinzen Kommunalwahlen durchgeführt. Ungefähr 61 Millionen Menschen können unter anderem Bürgermeisterinnen und Bürgermeister wählen. Im Fokus steht die Metropole Istanbul.

Erdogans islamisch-konservative AKP hatte die größte Stadt des Landes für fünf Jahren an die Opposition verloren und will sie nun zurückgewinnen. So gesehen ist die Wahl auch ein Stimmungstest für Präsident Recep Tayyip Erdogan, der vor etwa zehn Monaten wiedergewählt worden war. Umfragen deuten auf ein knappes Rennen zwischen dem Kandidaten der AKP, Murat Kurum (47), und Ekrem Imamoglu (53) von der größten Oppositionspartei CHP hin. 

Künftiger Herausforderer Erdogans?
Gewinnt die AKP Istanbul zurück, wird Erdogan, der früher dort Bürgermeister war, weiter in seiner Macht gefestigt. Sollte Imamoglu aber erneut gewinnen, könnte er der Herausforderer des amtierenden Präsidenten bei der nächsten Präsidentschaftswahl werden.

In Istanbul leben etwa 16 Millionen Menschen, ungefähr ein Drittel der türkischen Wirtschaftsleistung wird dort erwirtschaftet. Themen im Wahlkampf waren unter anderem die massive Inflation von rund 67 Prozent und Infrastrukturprojekte. Als fair galt er jedoch nicht, da der Großteil der Medien in der Türkei unter direkter oder indirekter Kontrolle der Regierung steht.

Eine Delegation des Europarats und der Partei die Linke beobachtet die Wahlen vor Ort. Erste offizielle Ergebnisse soll es am späten Sonntagabend geben. 

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele