Nachfolger für Tuchel

Neue Namen! Holt Bayern einen Ex-Salzburg-Trainer?

Fußball International
27.02.2024 07:04

Wer tritt die Nachfolge von Thomas Tuchel, der den FC Bayern München im Sommer verlassen muss, beim deutschen Rekordmeister an? Jetzt tauchen zwei neue Namen auf - auch der von Ex-Salzburg-Trainer Roger Schmidt.

Wie der „kicker“ berichtet, haben die Bayern offenbar auch Benfica-Trainer Roger Schmidt am Radar. In München käme es zum Wiedersehen mit Christoph Freund (Bayern-Sportdirektor): Schmidt und Freund arbeiteten einst bei Red Bull Salzburg erfolgreich zusammen.

Auch Aston-Villa-Cheftrainer Unai Emery soll sich auf dem Zettel des deutschen Topklubs befinden.

Xabi Alonso ganz oben auf der Liste
Die Wunschlösung der Bayern-Verantwortlichen ist jedoch weiterhin Xabi Alonso. Mit Bayer Leverkusen sorgt der Spanier aktuell für Furore und ist am besten Weg, den FC Bayern nach elf Bundesligatiteln in Folge zu entthronen. Von 2014 bis 2017 kickte Alonso in München, den Klub kennt er also bestens.

Experten - wie etwa Didi Hamann - sind sich jedoch einig: Anstatt beim FC Bayern zu unterschreiben, würde der Spanier wohl eher in Liverpool die Nachfolge von Klub-Legende Jürgen Klopp antreten oder gar in Leverkusen bleiben.

Neben Alonso, Schmidt und Emery wurden zuletzt auch Hansi Flick, Jose Mourinho, Sebastian Hoeneß oder Ole Gunnar Solskjær als Kandidaten für die frei werdende Stelle in München gehandelt.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele