Sicherer Schulweg

Sorge um Schulkinder: Opa will Raser einbremsen

Kärnten
15.02.2024 20:59

81-Jähriger kämpft seit Jahren gegen Verkehrsrowdys im Tourismusort Faak am See. Doch selbst eine Unterschriftenaktion hat bisher nicht den gewünschten Erfolg gebracht.

Für Karl Nadrag scheint es mittlerweile ein Kampf gegen Windmühlen zu sein. „Ich bin wirklich seit Jahren bemüht, dass auf der Seeufer-Landesstraße Vorkehrungen gegen Schnellfahrer getroffen werden“, sagt der Pensionist und zeigt der „Krone“ bei einem Lokalaugenschein eine Gefahrenstelle.

„Hier gibt es auch einen Radweg, der vor allem in den Sommermonaten stark frequentiert ist. Beim Abbiegen auf die Landesstraße kommt es immer wieder zu brenzligen Situationen. Zum Glück sind die bisher glimpflich ausgegangen“, so Nadrag. Ebenfalls Bauchweh bereitet ihm die Bushaltestelle. „Die ist ungesichert! Zudem bleibt der Bus direkt auf der Straße stehen. Dass es noch keine Auffahrunfälle gegeben hat, ist echt ein Wunder!“, meint der Opa, der sich auch Sorgen um die Schulkinder in seiner Ortschaft macht.

Mit seinem Anliegen hat sich Nadrag bereits an die Gemeinde und ans Land gewandt. „Ich habe vor Jahren auch eine Unterschriftenaktion gestartet. Aber die war leider erfolglos“, zeigt sich der engagierte Pensionist enttäuscht. „Wir brauchen hier unbedingt Maßnahmen, die die Raser bremsen. Ich denke da an ein Radargerät, eine 30er-Zone in diesem Bereich oder mehr Polizeikontrollen“, meint Nadrag.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele