70 Gläubiger

Skiproduzent schlitterte in die Insolvenz

Kärnten
12.02.2024 14:30

Eine Millionen-Insolvenz wird vom Alpenländischen Kreditorenverband gemeldet: Der Sportartikel-Produzent und Händler Antero GmbH hat Verbindlichkeiten in Höhe von 2,27 Millionen Euro angehäuft.

Die Antero GmbH befasst sich mit der Entwicklung, der Produktion und dem Verkauf von Ski und Snowboards sowie dem Handel von Sportartikeln. Das Unternehmen wollte am ehemaligen Produktionsstandort von „Elan“ in Fürnitz eine neue Ski- und Snowboards der Premiumklasse aufbauen. Geplant waren dafür sogar Kooperationen mit Größen aus der Sportindustrie und des Getränkehandels.

Pandemie drückte Absatz
Die Pandemie und ihre Folgen hätten, so die Angabe des Unternehmens, zu einem geringeren Absatz geführt. Die mangelnde Auslastung der aufgebauten Produktion in Verbindung mit hohen Investitionskosten und den hohen Kosten, die zur Erhaltung der Produktionskapazitäten vorgehalten wurden, habe letztendlich zu den Liquiditätsproblemen und zur Überschuldung geführt. Die Überschuldung beträgt 2,74 Millionen Euro. Von der Insolvenz sind 70 Gläubiger und drei Mitarbeiter beschäftigt. Das Unternehmen soll weitergeführt werden. 

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele