Schädel-Hirn-Trauma

Staatsmeister stirbt nach tragischem Reitunfall

Burgenland
29.11.2023 22:51

Der bekannte Vielseitigkeitsreiter Harald Herzgsell ist tot. Der 58-jährige Staatsmeister aus dem südburgenländischen Deutsch Kaltenbrunn kam in Folge eines fatalen Sturzes ums Leben. Sein unerwarteter Tod erschüttert die Welt des Reitsports.

Harald Herzgsell war ein begnadeter und erfahrener Reiter. Bei internationalen Drei-Sterne-Turnieren feierte der Landwirt und Hufschmied beachtenswerte Erfolge und steigerte mit seinen Glanzleistungen auch das Renommee des burgenländischen Pferdesportverbands, bei dem er Vielseitigkeitsreferent war.

Ein Leben für die Pferde
Glanzvoller Höhepunkt seiner Pferdesportkarriere war zweifellos seine Teilnahme bei den Europameisterschaften im Vorjahr. Da holte der als zielstrebig und motiviert geltende Südburgenländer mit seinem Team sogar Bronze für Österreich.

Herzgsell war aber nicht nur passionierter Reiter, sondern auch ein hingebungsvoller Pferdemensch. Seine Verbundenheit mit den majestätischen Tieren - allen voran zu seinem Herzenspferd „Supreme“, auch „Seifenstein“ genannt - war für jeden ersichtlich.

Folgenschwerer Sturz
Am Montagnachmittag dann das Unglück. Herzgsell trainierte im Beisein seiner Ex-Lebensgefährtin Ines Dollenz, mit der er gemeinsam ihre Reitanlage betrieb, ein dreijähriges Nachwuchspferd in der Reithalle, als der junge Wallach zwei Bocksprünge machte.

Kurz konnte Herzgsell ihn zur Ruhe bringen, doch dann explodierte das Pferd und sprang mit allen vier Beinen in die Luft. In Folge stürzte Herzgsell kopfüber und zog sich trotz Helm und Schutzweste ein Schädel-Hirn-Trauma zu. Dollenz - sie ist Notfallmedizinerin - eilte sofort zu Hilfe und begann mit den Erste-Hilfe-Maßnahmen.

„Totales Pech“
Kurz später waren auch Rettung und Hubschrauber zur Stelle. „Harry wurde intubiert und ins LKH Graz gebracht, doch beim Eintreffen war er schon tot“, schildert die schockierte Ärztin. Aus Berufserfahrung weiß sie: „Es war totales Pech. So ein tragischer Sturz kann immer passieren, nicht nur dann, wenn man vom Pferd fällt.“

Zur letzten Ruhe geleitet wird Herzgsell am 4. Dezember im Beisein seiner Familie. Die kirchliche Begräbnisfeier findet um 14 Uhr in der Pfarrkirche Altenmarkt statt - mit anschließender Beisetzung am Ortsfriedhof. 

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Burgenland Wetter
6° / 13°
bedeckt
2° / 13°
bedeckt
6° / 15°
bedeckt
5° / 14°
bedeckt
3° / 14°
bedeckt



Kostenlose Spiele