Frisörin wehrte sich

„Rassistisches“ Plakat: Sittenwächter zückt Messer

Wien
13.11.2023 20:00

Ein syrischer Messerangreifer wurde in der Brigittenau von einer resoluten Friseurin erst mit einem Gesäß-Tritt aus ihrem Salon befördert und dann von einem Bauarbeiter mit dessen Schaufel entwaffnet. 

Mit einem Butterfly-Messer bewaffnet und mit schwarzer Sturmhaube getarnt, stürmte ein 34-jähriger Samstagvormittag in den „Hair to Hair“-Salon der 54-jährigen Friseurin Angelika S in der Brigittenauer Klosterneuburger Straße. Vor den Augen von vier Kunden, die blass in ihre Sessel zurücksanken, steuerte der Syrer sofort auf die Auslage zu. Ziel seines Zornes: Das Plakat eines jungen Mannes, das der selbst ernannte Sittenwächter als „rassistisch“ empfand. Tatsächlich kursiert das Foto unter dieser abstrusen Diffamierung in Internet-Foren.

Der kleine Salon in der Klosterneuburger Straße war dem Syrer offenbar ein Dorn im Auge.  (Bild: klemens groh)
Der kleine Salon in der Klosterneuburger Straße war dem Syrer offenbar ein Dorn im Auge. 

Messerschwinger einfach ausgesperrt
Als ihn die Geschäftsinhaberin an den Schultern packte, drohte die Situation zu eskalieren. „Der Mann hielt plötzlich ein Butterfly-Messer in der Hand. Da habe ich ihn mit einem Tritt in den A... auf die Straße befördert und uns im Salon eingesperrt“, schildert die resolute Wienerin. Der Syrer trommelte zwar noch an die Scheibe, lief dann aber messerschwingend davon.

Bauarbeiter entwaffnete den Angreifer
Auch bei Bauarbeitern vor dem Salon geriet der Angreifer an die Falschen: Denn einer der Männer schlug ihm die gefährliche Waffe kurzerhand mit einem wuchtigen Hieb seiner Schaufel aus der Hand. Da war aber auch schon die Polizei an Ort und Stelle.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Wien Wetter



Kostenlose Spiele