Kommentar

Rassisten die rote Karte zeigen

Fußball Unterhaus
26.10.2023 06:45

Ein Kommentar anlässlich der Rassismus-Causa um den St. Margarethen-Spieler Moaz Abd El Rehim.

Der Fußball bleibt ein streitbares Metier. Abseits, Rote Karte, Tor - vor allem im Amateur-Bereich wird viel über knifflige Entscheidungen diskutiert. Oft hitzig. Dem runden Leder nachjagen ist für viele ein Stück „Kulturgut“. Und das ist gut so. Fernab des Sports sollte sich rund um den Platz oder im Stadion maximal darüber aufgeregt werden, warum das Schnitzel in der Semmel kalt, der Käse im Salzstangerl vertrocknet - oder das Bier warm ist. Ende. Der Rest hat am Sportplatz - der in diesem Beispiel stellvertretend für unsere Gesellschaft steht - nichts verloren.

Hass, Hetze, Beschimpfungen. Vor allem aufgrund von Hautfarbe, Sprache, Religion oder Herkunft. All das muss man unterbinden. Verhindern bleibt unmöglich, denn immer wieder gibt es Leute, bei denen der Lift nicht bis in die oberste Etage zu fahren scheint. Deshalb muss ein Umdenken stattfinden, dagegen härter vorgegangen werden. Rassisten jeglicher Art sollten künftig sanktioniert werden. Platzverbote, Geldstrafen - als Anfang. Und vielen ist anscheinend nicht bewusst, dass im österreichischen Recht auch eine Haftstrafe kein Ding der Unmöglichkeit in diesen Sachen darstellt.

Denn Fußball soll in erster Linie Spaß machen, Freude bereiten. In weiterer Folge auch den gesellschaftlichen Auftrag erfüllen. Durch solche abscheulichen Aspekte verliert der Sport aber seinen Glanz. Und der ein oder andere als Zuschauer - und Mensch - dabei seine Würde!

Thomas Steiger
Thomas Steiger
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele