Di, 21. August 2018

Herzinfarkt mit 68

01.03.2012 13:26

Italienischer Sänger und Liedermacher Lucio Dalla ist tot

Der italienische Sänger und Liedermacher Lucio Dalla, seit Jahrzehnten mit kritischen und poetischen Liedern erfolgreich, ist im Schweizer Montreaux an einem Herzinfarkt gestorben. Der 68-Jährige befand sich auf einer Tour, die ihn am 19. März auch in das Wiener Konzerthaus führen hätte sollen.

Der aus Bologna stammende Dalla zählte in Italien zu den bedeutendsten Musikern der vergangenen 30 Jahre. Der Liedermacher, der unter anderem mit seiner Bearbeitung der Verdi-Oper "Tosca", "Tosca: amore disperato", mehrmals in Österreich aufgetreten war, gewann in Italien und im Ausland Millionen von Fans mit seinen Hits "Gesu Bambino", "Futura", "Bella Lucia", "Tutta la vita" und "Ciao". Dabei zeichnete er sich durch seine meist kritischen und poetischen Texten aus.

Mit 14 Jahren begann Dalla Klarinette zu lernen und startete seine Musikerkarriere bei der Reno Dixieland Band in Bologna. Als junger Musiker war er in den 1960er-Jahren mit Chet Baker, Charlie Mingus oder Earl "Bud" Powell aufgetreten. Sein Debüt als Sänger gab er 1964 mit einer Vorliebe für den Bereich der Soulmusik.

Eines seiner bekanntesten Lieder, "Caruso" (1986), eine Hommage an den Opernsänger Enrico Caruso, wurde von zahlreichen Sängern gecovert. Die Versionen von Luciano Pavarotti und Andrea Bocelli verkauften sich weltweit viele Millionen Mal.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.