Säuglinge unter Opfern

Mehrere Tote nach Explosion in illegalem Tanklager

Ausland
23.09.2023 20:56

 Durch den Brand eines illegalen Treibstofflagers sind im afrikanischen Benin mindestens 34 Menschen getötet worden. Es habe ein großes Feuer in der Stadt Seme Podji gegeben, sagte Innenminister Alassane Seidou am Samstag.

„Leider haben wir 34 Tote zu beklagen, darunter zwei Säuglinge. Ihre Körper sind nahezu zur Unkenntlichkeit verkohlt. Die Ursache des Feuers war geschmuggelter Brennstoff“, so Seidou.

Videos zeigen das große Feuer:

Unglück in der Nähe zur Grenze zu Nigeria
Das Unglück ereignete sich im Süden des Landes in der Nähe der Grenze zu Nigeria. Nach Angaben des Ministers wurden 20 Verletzte im Krankenhaus behandelt, einige von ihnen hätten schwere Verletzungen erlitten.

Dallys Ahouangbegnon, Chef der örtlichen Feuerwehr, sagte laut afrikanischen Medien, das Feuer, das in einem Lagerhaus in der Nähe des Ananasmarktes ausgebrochen war, habe auch Häuser und in der Nähe geparkte Fahrzeuge in Brand gesetzt.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele