Günther Lutz

Einer, der sich für die gute Sache einsetzt

Vorarlberg
27.08.2023 12:15

Der ehemalige Polizist Günther Lutz (79) aus Dornbirn hat sein Leben stets in den Dienst von anderen gestellt. Am 24. September lädt der Veranstalter der überaus beliebten Veranstaltungsreihe „Günther’s Konzerte“ noch einmal zu seinem letzten Benefizkonzert.

Über 50 Auftritte in 30 Jahren - das ist die stattliche Bilanz der Veranstaltungsreihe „Günther’s Konzerte“, die sich immer großer Beliebtheit erfreut hat. „Früher habe ich bis zu 1200 Eintrittskarten mit dem Fahrrad zugestellt“, erinnert sich Günther Lutz an die Glanzzeiten des Musik-Events. Gesundheitliche Probleme und die kleinen Wehwehchen des Alters haben den bald 80-Jährigen nun aber zum Entschluss gebracht, dass nach dem letzten Konzert im September eine Ära zu Ende gehen muss. „Ohne Tränen wird es nicht gehen, aber die Leute wissen, dass ich nah am Wasser gebaut bin“, meint Günther.

Die Publikumslieblinge Sigrid und Marina mit Günther (Bild: Wolfgang Efferl)
Die Publikumslieblinge Sigrid und Marina mit Günther

Junge Opfer im Straßenverkehr
Angefangen hat bei dem rüstigen Pensionisten alles als junger Polizist. Sein Beruf brachte große Herausforderungen mit sich. Besonders, wenn er zu schweren Verkehrsunfällen mit tödlichem Ausgang gerufen wurde. „Meist waren die Opfer kleine Kinder, das hat in meinem Herzen etwas ausgelöst“, berichtet er. Für den jungen Vater waren die traurigen Schicksale kaum auszuhalten. Aus dieser Ohnmacht heraus wurde er selbst initiativ und engagierte sich für die Verkehrserziehung der Dornbirner Kinder. Sein Arbeitgeber unterstützte Günther nur wenig - und so ging er eben in seiner Freizeit in Schulen und Kindergärten und klärte die Sprösslinge über die Gefahren im Straßenverkehr auf - eine Mundharmonika hatte er zur Unterstützung schon damals mit dabei. Bis zu 1000 Kinder waren es, die Günther ehrenamtlich unter seine Fittiche genommen hat. „Es hat mir unwahrscheinlich viel Spaß gemacht - und es war ein großer Erfolg.“

Um Unfälle zu vermeiden, infomierte Günther Lutz damals die Kinder ehrenamtlich über die Gefahren im Straßenverkehr. (Bild: Lisa Mathisc/o Dietmar Mathis)
Um Unfälle zu vermeiden, infomierte Günther Lutz damals die Kinder ehrenamtlich über die Gefahren im Straßenverkehr.

Damit war für Günther die Sache aber noch nicht getan. Während seines Sportstudiums in Innsbruck begann er, Kinder auf der Leukämiestation zu besuchen und sie mit seiner Musik ein wenig aufzuheitern. „Die Kleinen haben sich immer so gefreut.“

Wir müssen alle einmal sterben
Ein Bub war besonders angetan und wich dem Musikanten bei keinem Besuch mehr von der Seite. Bis er eines Tages nicht mehr da war. „Günther, wir müssen alle einmal sterben“, sagte da ein kleines Mädchen zu ihm. Dieser Moment war der Anfang seiner Benefizkonzerte. „Nun wusste ich, was meine Aufgabe war", erzählt der 79-Jährige.

Fakten

Günther’s Benefizkonzert am 24. September, ab 15 Uhr in der Stadtpfarrkirche St. Martin in Dornbirn, Eintritt: 25 Euro Kartenvorverkauf bei allen Ländleticket Verkaufsstellen sowie online unter www.laendleticket.com.
www.guenthers-konzert.at

Und so begann sein Herzensprojekt. Im Laufe der Jahre brachte er viele Musikanten auf die Bühne und sammelte viele Euros, die er bedürftigen Kindern und deren Familien zukommen ließ. Aber nicht nur seine Konzerteinnahmen flossen zu jenen, die dringend finanzielle Hilfe bedurften. Auch Beiträge, die Günther Lutz bei seinen eigenen Auftritten mit der Mundharmonika einnahm, wanderten in den Spendentopf: „Ich kann ja gut leben, aber die Schicksale der Kinder berühren mich so. Sie sind wichtiger als ich“, sagt er selbstlos. Ganz aufhören mit der Musik wird Günther übrigens nicht. Er und seine Mundharmonika sind immer noch ein unzertrennliches Team, und das Singen im Chor macht ihm große Freude. „Ich werde weitermachen, und wenn es etwas Geld dafür gibt, spende ich es an kranke Kinder!“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Vorarlberg Wetter
11° / 14°
starker Regen
11° / 16°
starke Regenschauer
12° / 16°
starke Regenschauer
11° / 16°
starke Regenschauer



Kostenlose Spiele