Mi, 21. November 2018

"Mimik: Impossible"

21.12.2011 15:32

Tom Cruise unter schwerem Botox-Verdacht

Der Fünfziger klopft leise an und Tom Cruise hat die Midlife-Crisis nun offenbar vollends erwischt: Denn so wie es auf den neuesten Bildern aussieht, hat sich der Hollywoodstar vor seinem "Runden" im nächsten Sommer schon jetzt eine Botox-Behandlung gegönnt. Und deshalb hieß es bei den letzten Filmpremieren nicht "Mission: Impossible", sondern vielmehr "Mimik: Impossible". Die Fotos oben zeigen Tom Cruise am 20. Dezember (links) wie glatt gebügelt und am 2. Dezember (rechts) noch ein wenig knittrig.

Mimikfalten kann man in letzter Zeit im Gesicht von Tom Cruise vergeblich suchen: Das Gesicht des 49-Jährigen wirkt aalglatt, die Stirn zu runzeln scheint für den Helden aus "Mission: Impossible 4" tatsächlich eine unmögliche Mission geworden zu sein. Von Botox und Behandlungen mit Hyaluronsäure ist da die Rede.

"Tom steckt mitten in einer Midlife-Crisis. Er macht sich wegen der neuen Falten in seinem Gesicht, der grauen Haare auf seinem Kopf und im Gesicht total verrückt", plauderte ein Freund des Schauspielers aus. Und schon während der Dreharbeiten zum vierten Action-Hit im letzten Jahr hieß es, dass der Schauspieler nahezu besessen davon sei, jugendlich zu wirken. "Tom hat in den letzten Monaten vieles gemacht, um vor der Kamera besonders jung und sexy auszusehen", sagte schon damals ein Mitarbeiter der Filmcrew. "Er will sich und vor allem den Studiobossen beweisen, dass es die richtige Entscheidung war, ihn auch im vierten Teil nicht durch einen Jüngeren zu ersetzen."

Dabei versicherte Tom Cruise selbst vor Kurzem noch, dass er keine Angst vor dem Älterwerden habe. "Unser Körper ist ohnehin bloß eine Hülle", meinte er in einem Interview. "Und vor dem Tod fürchte ich mich ebenso wenig wie vor dem Leben." Und sein verändertes Antlitz habe er vor allem den Beauty-Produkten seiner Gattin Katie Holmes zu verdanken, nicht aber dem Besuch beim Schönheitschirurgen. "Er hat angefangen, Katies teure Gesichtscreme, ihre Gesichtsreinigung und sogar ihr Make-up zu benutzen", will der Freund wissen, setzt aber gleichzeitig nach: "Tom ist unglaublich eitel. Und er geht auch sehr weit, um neben seinen jüngeren Kollegen gut auszusehen." Vielleicht sogar den Weg bis zum Beauty-Doc…

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Wichtiger Schritt“
Antisemitismus-Gipfel: Kurz pocht auf EU-Erklärung
Österreich
„Klarer Favorit“
Bayern-Boss gesucht: Kahn vor München-Rückkehr?
Fußball International
Ab 2021/22
Keine Montagsspiele mehr in deutscher Bundesliga
Fußball International
Nations-League-Abstieg
Irland setzt Teamchef Martin O‘Neill vor die Tür
Fußball International
„Wegen der Hautfarbe“?
Wirbel um „Warnung“ der NEOS vor Kontrollen im Zug
Österreich
„Kein Menschenrecht“
Regierung verteidigt Nein zum UNO-Migrationspakt
Österreich
Aufregung nach Finale
Darts-Eklat: Bad-Boy Price droht nun Ärger
Sport-Mix

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.