Wegen Geldschulden

57-Jähriger bedrohte Mann in Gastgarten mit Waffe

Wien
23.06.2023 13:26

Am Donnerstagabend bedrohte ein alkoholisierter Mann einen Gast in einem Lokal in Wien-Döbling mit einer Faustfeuerwaffe weil ihm dieser angeblich Bargeld schulde. Er drohte ihm sogar mit dem Umbringen. Bevor die Polizei eintraf, ergriff der Täter die Flucht. Die Polizeikonnte den 57-Jährigen dennoch wenig später in dessen Wohnung festnehmen. 

Der Gast des Lokals bekam einen ordentlichen Schock, als der 57-Jährige plötzlich mit einer Faustfeuerwaffe vor ihm stand und Bargeld forderte, welches ihm der 54-Jährige angeblich schuldig blieb. Als der Lokalgast beteuerte ihn nicht zu kennen und nicht zu wissen, wovon der 57-Jährige spreche, zuckte der Täter aus. Wüste Beschimpfungen und Morddrohungen waren die Folge.

Täter ergriff die Flucht
Nachdem die Kellnerin des Lokals die Polizei alarmiert hatte, machte sich der Mann aus dem Staub. Die Polizei konnte den Wohnort des Mannes ermitteln. Polizisten der Sondereinheit WEGA nahmen den 57-Jährigen vor seiner Wohnadresse fest. Unter den Stufen im Stiegenhaus stellten die Beamten die Tatwaffe sicher.

Mehrere Waffen in Wohnung gefunden
In der Wohnung fanden die Beamten einen Revolver sowie einen Gasdruckrevolver, ein CO2-Gewehr und eine Muskete. Sämtliche Waffen wurden dem 57-Jährigen abgenommen. Gegen ihn besteht ein Waffenverbot. Nach der polizeilichen Vernehmung wurde der Wiener über Anordnung der Staatsanwaltschaft in eine Justizanstalt gebracht.

Als Tatmotiv gab der 57-Jährige an, dass ihm der 54-Jährige 80 Euro schuldig sei. Außerdem erzählte er, sie würden sich bereits seit zehn Jahren kennen. Nicht nur der Täter war alkoholisiert, auch das Opfer hatte wohl einige Gläser getrunken. 

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele