Jetzt wird‘s ernst!

Manchester United vor Verkauf an Scheich aus Katar

Fußball International
15.06.2023 20:31

Manchester United nähert sich dem Verkauf an ein von Scheich Jassim bin Hamad Al Thani angeführtes Konsortium. Wie eine mit den Verhandlungen vertraute Quelle erklärte, werde aktuell die Gewährung einer Exklusivitätsvereinbarung erörtert, gemäß der United für einen begrenzten Zeitraum nur mit den Kataris verhandeln darf. Die „Red Devils“ sind bisher mehrheitlich in der Hand der amerikanischen Glazer-Familie.

Neben Al Thani, der schon zuletzt mindestens fünf Milliarden Pfund (5,67 Mio. Euro) geboten hat, ist weiterhin auch der britische Milliardär und Ineos-Gründer Jim Ratcliffe am Kauf interessiert. Doch die von Fanseite ungeliebten Glazers sollen dem Scheich eher zugeneigt sein. Sie bewerten den Verkaufswert von Manchester United, das trotz mauer Jahre weiterhin als eine der wertvollsten Marken im Weltsport gilt, mit sechs Milliarden Pfund. Sie hatten den Club 2005 für 750 Millionen Pfund erworben.

Scheich Jassim bin Hamad Al Thani (li.) und der mitbietende Jim Ratcliffe (Bild: ASSOCIATED PRESS/APA/AFP/krone.at-kreativ)
Scheich Jassim bin Hamad Al Thani (li.) und der mitbietende Jim Ratcliffe

Aktien sprangen nach oben
Eine Exklusivitätsvereinbarung wird in der Regel gewährt, wenn bezüglich wesentlicher Vertragspunkte Einigung besteht. Die Aktien des Clubs sprangen am Donnerstag kurzzeitig 15 Prozent nach oben. Zuletzt hielten sich Medienberichte, wonach Al Thani Investitionen in die Mannschaft sowie in die Infrastruktur des Clubs verspreche.

Jassim Al Thani ist der Bruder des Staatsoberhaupts von Katar, Tamim bin Hamad Al Thani. Jassim wurde in England zum Bankier ausgebildet und will den Kauf über seine Nine Two Foundation abwickeln. Diese wurde am 15. Juni offiziell ins Handelsregister im Vereinigten Königreich eingetragen. Der Fußball-Welt ist die Herrscherfamilie spätestens seit der WM 2022 in Katar ein Begriff. Sowohl Tamim als auch Jassim standen mit FIFA-Chef Gianni Infantino bei der WM-Pokalübergabe auf dem Podium.

FIFA-Bioss Gianni Infantino und Katars Emir Sheikh Tamim bin Hamad al-Thani. (Bild: AFP or Licensors)
FIFA-Bioss Gianni Infantino und Katars Emir Sheikh Tamim bin Hamad al-Thani.

Aus Katar fließt mittlerweile viel Geld in den Fußball. Am offensichtlichsten ist das bei Paris Saint-Germain. Der Fonds Qatar Sports Investments (QSI) war 2011 bei dem französischen Club eingestiegen. Nachbar Saudi-Arabien mischt mittlerweile ebenfalls kräftig mit, der saudische Staatsfonds hat erst vor zwei Jahren federführend den Premier-League-Club Newcastle United übernommen und rüstet die nationale Liga mit Superstars wie Cristiano Ronado oder Karim Benzema auf.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele