Neue Ausstellung

Künstlerin und Museum erwecken Vögel zum Leben

Salzburg
16.06.2023 11:00

Im Haus der Natur gibt es ab heute eine neue Sonderausstellung: Die Gemälde der Künstlerin Nikola Irmer und echte Exponate lenken den Blick und die Aufmerksamkeit auf den Rückgang der gefiederten Tiere in Salzburg.

In der Ecke steht ein ausgestopfter Vogel Strauß, daneben das Skelett des ausgestorbenen Dodos und im Hintergrund hängt ein detailreiches, zwei mal zwei Meter großes Gemälde mit bunten Singvögeln: Die Sonderausstellung „Birds“ im Haus der Natur bringt die detailreichen Gemälde der Grazer Künstlerin Nikola Irmer mit Exponaten des Museums zusammen.

Irmer hat Vögel aus dem Depot des Museums gemalt und präsentiert sie nun in der Sonderausstellung. (Bild: Tröster Andreas)
Irmer hat Vögel aus dem Depot des Museums gemalt und präsentiert sie nun in der Sonderausstellung.

Museum und Künstlerin wollen auf den Rückgang der Vögel aufmerksam machen, erklärte Museumsdirektor Robert Lindner bei der Eröffnung. Aus der Vogelsammlung hat Irmer gemeinsam mit Museumskuratorin Barbara Loidl ausgestopfte Vögel ausgewählt und diese auf Leinwände gemalt. Aber wie trifft man eine Auswahl aus 6700 Exponaten?

„Ich habe mir jene Vögel ausgesucht, die so wirkten, als ob sie miteinander kommunizieren“, sagt die Künstlerin. Manche Bilder hat sie im Naturkundemuseum in Florenz gemalt. Dort baute sie ihre Staffelei zwischen den Besuchern auf - eine Herausforderung für die introvertierte Malerin.

Die Künstlerin zeichnet so, wie sie Vögel wahrnimmt
Irmers Gemälde sind detailreich bis zur Federspitze. „Ich will das, was ich sehe, nicht expressionistisch oder übertrieben malen“, so Irmer. In einer Bilderreihe erweckt sie den längst ausgestorbenen Dodo zum Leben – und sein Skelett steht direkt davor.

Der Dodo ist ein beliebtes Motiv der Künstlerin: Das Skelett des längst ausgestorbenen Vogels hat sie als Bilderreihe gemalt. (Bild: Tröster Andreas)
Der Dodo ist ein beliebtes Motiv der Künstlerin: Das Skelett des längst ausgestorbenen Vogels hat sie als Bilderreihe gemalt.

Im Depot des Museums sind auch heimische Vögel wie Spatzen, Finken und der Graureiher zu finden. Sie hat die Künstlerin so gemalt, wie sie sie vorgefunden hat - im Regal und mit Schildern zur Kategorisierung an den Füßen. Mit ihrer Arbeit eröffnet Irmer dem Haus der Natur eine neue Perspektive auf die eigenen Exponate. Dort ist die Sonderausstellung bis zum 15. September 2024 zu finden.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Salzburg



Kostenlose Spiele