Aus und vorbei

Kratky macht bei Stöckl Schock-Ankündigung

Adabei Österreich
12.05.2023 12:30

Robert Kratky ist einer der beliebtesten Radiomoderatoren Österreichs. Doch er mag nicht mehr. Zumindest nicht mehr lange. Das gestand er Donnerstagabend im ORF-Nighttalk „Stöckl“ und kündigte etwas an, das seine treuesten Fans vermutlich schockt. 

Robert Kratky bleibt den Ö3-Hörerinnen und -Hörern nur noch ein paar Jahre erhalten. Er werde seinen aktuellen Vertrag nicht verlängern, gestand er bei Barbara Stöckl am Donnerstagabend im ORF-Fernsehen.

Er betonte, dass er immer schon davon geträumt habe, die Morgenshow auf Ö3 moderieren zu dürfen. Doch sehe er nun zum ersten Mal „eine Tür“ und er wisse, dass er durch diese gehen werde.

Ö3-Chef wolle Kratky, der am Dienstag, 16. Mai, seinen 50. Geburtstag begeht, aber nicht werden. Dieser Posten wird demnächst frei, kündigte doch auch Georg Spatt an, den ORF verlassen zu wollen.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele