Ukraine rückt vor

Russische Truppen vor Einkesselung in Bachmut

Ausland
11.05.2023 21:30

Hat die ukrainische Gegenoffensive begonnen? Russische Journalisten berichten beinahe panisch von einer drohenden Einkesselung von Putins Truppen bei Bachmut. Auch anderorts rollen offenbar ukrainische Panzer auf russische Stellungen zu.

Bei den in Bachmut kämpfenden russischen Truppen läuten nach Darstellung des Kriegskorrespondenten des russischen Staatsfernsehens die Alarmglocken. Angesichts der ukrainischen Angriffserfolge an den Flanken der in der Stadt kämpfenden Söldnertruppe Wagner drohe eine umfassende Einkesselung, schrieb Jewgeni Poddubny am Donnerstag auf Telegram.

Wagner-Chef Jewgeni Prigoschin hatte zuvor mehrfach vor einem drohenden Kessel aufgrund ungesicherter Flanken gewarnt. Poddubny berichtete auch von ukrainischen Durchbrüchen bei Kämpfen in der Umgebung von Soledar, das nur wenige Kilometer nordöstlich von Bachmut liegt. 

„Lage ist schwierig“
Dort sei es ukrainischen Kampfgruppen gelungen, die russischen Linien zu durchbrechen. „Die Lage ist schwierig“, schrieb Poddubny. Die russischen Streitkräfte hatten Soledar erst Ende Jänner nach wochenlangen schweren Kämpfen eingenommen.

Ukrainische Panzergruppen stehen offenbar vor einem Durchbruch bei Bachmut. (Bild: AFP)
Ukrainische Panzergruppen stehen offenbar vor einem Durchbruch bei Bachmut.

Russland erwarte innerhalb der nächsten 24 Stunden zudem einen Angriff in der Region Saporischschja, „mit dem Ziel, die erste Verteidigungslinie zu durchbrechen“, berichtet das belarussische Medium „Nexta“ mit Sitz in Warschau. Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj beteuerte in einem am Donnerstag veröffentlichtem BBC-Interview hingegen, dass die Ukraine noch Zeit für die geplante Gegenoffensive brauche. 

Ukrainisches Verteidigungsministerium postet Zirkel
Der Twitter-Account des ukrainischen Verteidigungsministeriums reagierte in offensichtlicher Anspielung auf die drohende Einkesselung russischer Truppen bei Bachmut mit einem Zirkel.

„Wehrpflichtige frischen ihre Mathematikkenntnisse auf, insbesondere in der Radiusmessung (z. B. 300 km). Sie lernen schnell“, schreibt das Ministerium dazu.

Die Angaben zu den ukrainischen Vorstößen konnten bisher nicht unabhängig geprüft werden. Die ukrainische Militärführung machte dazu bisher keine weiteren Angaben, sprach lediglich von schweren Kämpfen bei Bachmut und das Verteidigungsministerium postete besagten Zirkel. Das russische Verteidigungsministerium widersprach indes Berichten über Durchbrüche ukrainischer Truppen. „Die Gesamtlage im Gebiet des speziellen militärischen Einsatzes ist unter Kontrolle“, teilte das Ministerium mit. 

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele