„Stromstoß“ im Land

Oberösterreich will mehr Wind und Sonne anzapfen

Oberösterreich
30.03.2023 14:38

Da tobt ein wahrer „Stromstoß“ durchs Linzer Landhaus: Schwarzblaue Landespolitik und der mehrheitlich landeseigene Energieversorger Energie AG wollen Windkraft und Sonnenstrom in Oberösterreich massiv ausbauen. Das kommt ziemlich plötzlich!

Was ist konkret geplant? Zum einen die Verfünffachung der Windkraftproduktion im Kobernaußerwald (rund um den bestehenden Windpark Munderfing) bis 2030, nämlich durch Errichtung von acht bis zwölf neuen Windkraftanlagen. Das Gesamtinvestitionsvolumen beträgt dabei bis zu 100 Millionen Euro in den nächsten Jahren - durch Energie AG und weitere Partner. Bei Realisierung aller zwölf neuen Windkraftanlagen würde die Erzeugung des Windparks mit dann insgesamt 18 Windkraftanlagen mehr als der gesamten Stromverbrauchsmenge des Bezirks Braunau entsprechen. Dann das Windkraft-Ausbauprojekt Sternwind in Vorderweißenbach mit Repowering der bestehenden Anlagen, aber auch Erweiterung mit bis zu 4 neuen Anlagen.

Neue Windkraft für Oberösterreich! Im gekennzeichneten Bereich im Kobernaußerwalds sollen die Windräder in den kommenden Jahren errichtet werden. (Bild: EAG)
Neue Windkraft für Oberösterreich! Im gekennzeichneten Bereich im Kobernaußerwalds sollen die Windräder in den kommenden Jahren errichtet werden.

Zehnmal mehr Strom aus der Sonne
Die Energie AG peilt außerdem die Verzehnfachung der Sonnenstromerzeugung an, das heißt, sie will bis 2030 satte 200 GWh an zusätzlichem Sonnenstrom erzeugen. Einen ersten Schritt dazu bilden acht fertig projektierte Eigenerzeugungsanlagen, die entweder bereits zum Genehmigungsverfahren eingereicht wurden oder zeitnah eingereicht werden.

Schon jetzt ein Land der Erneuerbaren
Oberösterreich sei schon jetzt ein Land der erneuerbaren Energie, betonten LH Thomas Stelzer (ÖVP), Landesrat Markus Achleitner (ÖVP) und LH-Vize Manfred Haimbuchner (FPÖ) bei der gemeinsamen Präsentation der Vorhaben mit EAG-Chef Leonhard Schitter: „So erfolgte die Stromerzeugung in unserem Bundesland 2021 zu rund 77 % aus erneuerbaren Quellen. Die Vorreiterrolle bei der Umsetzung der Energiewende will Oberösterreich jetzt weiter fortsetzen. Daher wird der Ausbau von erneuerbaren Energiequellen nun zusätzlich beschleunigt, insbesondere bei Windkraft und Photovoltaik. Hier kommt vor allem dem Landes-Energieversorger Energie AG eine besondere Rolle zu.“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele