Abseits der Hochsaison

Vier-Tage-Woche auf Zeit geht in die Verlängerung

Oberösterreich
17.03.2023 13:00

„Ich wollte ein Modell, das einen Vorteil für alle bringt“, sagt Marlene Kittel. Im Vorjahr führte die Geschäftsführerin von HappyFoto für den Großteil ihrer Belegschaft die Vier-Tage-Woche in der Nebensaison ein. Für Beschäftigte, die keine Spitzenzeiten haben, gibt‘s mehr Homeoffice. Das Konzept bei der Firma aus Freistadt (OÖ) geht auf - und heuer in die Verlängerung.

Marcusstraße 8-10 in Freistadt: Da, wo in der Vorweihnachtszeit sogar an sechs Tagen pro Woche die Produktionsmaschinen laufen, ist heute, Freitag, Ruhetag. „Bis Ende September haben wir unseren Betrieb jeden Freitag geschlossen“, sagt HappyFoto-Geschäftsführerin Marlene Kittel, die beim Spezialisten für Fotodruckprodukte im Vorjahr die Vier-Tage-Woche eingeführt hatte. Zuerst war’s nur ein Versuch. Heuer geht die kurze Woche beim Fotodruckspezialisten aus dem Mühlviertel in die Verlängerung.

Im Kundendienst rotiert der zusätzliche freie Tag
Wie das im Detail aussieht? Die 50 Produktionsmitarbeiter arbeiten zwischen Mitte Februar und Ende September nur von Montag bis Donnerstag, bauen in dieser Zeit Minusstunden auf, die in der Hochsaison wieder hereingearbeitet werden. Für die Beschäftigten im Kundendienst rotiert der zusätzliche freie Tag in der Nebensaison zwischen Mittwoch und Freitag, „da wir weiter fünf Tage pro Woche erreichbar sein müssen“, betont Kittel.

In den Bereichen, in denen es keine Saisonspitzen gibt, gibt’s statt der kurzen Woche die Möglichkeit zu zwei Homeoffice-Tagen. Drei Monate hatte es gedauert, bis das Konzept stand: „Denn mir war wichtig: Wenn dann muss es einen Vorteil für alle geben.“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele