BVB führt Tabelle an

Borussia Dortmund schickt Leipzig ohne Punkte heim

Borussia Dortmund hat sich auch von RB Leipzig nicht stoppen lassen. Die Truppe von Edin Terzic gewann am Freitag den Heimschlager in der deutschen Fußball-Bundesliga gegen RB Leipzig mit 2:1, damit auch das zehnte Pflichtspiel im Jahr 2023 und übernahm zumindest bis am Samstagabend die Tabellenführung vom drei Zähler zurückliegenden Titelverteidiger Bayern München. Die Leipziger verloren nicht nur die Partie, sondern auch Xaver Schlager, der im Finish verletzt ausschied.

Der ÖFB-Teamspieler knickte bei einem Foul von Anthony Modeste um und wurde am Spielfeldrand am rechten Sprunggelenk behandelt. Da die Leipziger zu dem Zeitpunkt schon fünfmal gewechselt hatten, mussten sie die letzten rund zehn Minuten in Unterzahl zu Ende spielen.

Marco Reus mit einem verwandelten Elfmeter (21.) und Emre Can (39.) mit einem Schuss, der vor Tormann Janis Blaswich aufsprang, aber nicht unhaltbar schien, sorgten schon vor der Pause für die Vorentscheidung zugunsten Dortmunds. Emil Forsberg gelang nur noch der Anschlusstreffer (74.). Damit fehlen dem Vierten Leipzig jetzt schon sieben Zähler auf Rang eins.

Keine Rückkehr nach Vorstellung
Den Dortmundern gelang zum Auftakt der 23. Runde die Revanche für die 0:3-Niederlage in Leipzig im ersten Saisonduell am 10. September, mit der sie ihre aktuelle Topform untermauerten. Leipzig-Coach Marco Rose hatte hingegen bei der Rückkehr an seine ehemalige Wirkungsstätte keinen Grund zum Jubeln. Vergangene Saison war der Ex-Salzburg-Trainer noch für den BVB tätig gewesen, seit September 2022 tanzen die Leipzig-Kicker nach seiner Pfeife. Die Freitag-Niederlage war erst die dritte in der Liga unter seiner Führung.

Damit endete auch eine Siegesserie gegen Dortmund, hatte Leipzig doch zuletzt dreimal triumphieren können. Keine Schuld traf ÖFB-Ass Konrad Laimer, der Mittelfeldspieler fehlte aufgrund einer Gelb-Sperre. Während Christopher Nkunku nach überstandener Knieverletzung erstmals wieder in der Startelf dabei war, konnte Timo Werner krankheitsbedingt erst ab der 84. Minute mitwirken.

Bei den Gastgebern fiel nicht ins Gewicht, dass der zuletzt so sichere Stammtormann Gregor Kobel kurzfristig wegen muskulärer Probleme passen musste. Sein Ersatzmann Alexander Meyer vertrat den 25-jährigen Schweizer gut und hielt auch in der Schlussphase den Sieg fest. Der FC Bayern hat am Samstag die Chance, mit einem Sieg bei Abstiegskandidat VfB Stuttgart die Spitzenposition wieder zu erklimmen.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele